Sport : Alba verliert gegen den MBC 72:75

Jörn Lange

Oranienburg - Die Sehnsucht war groß bei den Fans von Alba Berlin. Beim ersten Testspiel auf deutschem Boden bereiteten die 900 Zuschauer den Basketballern in der ausverkauften Arena in Oranienburg einen frenetischen Empfang, trotz des frühen Play-off-Aus’ in der Vorsaison. Als der Hallensprecher den neuen Coach Sasa Obradovic vorstellte, erreichte die Geräuschkulisse fast Playoff-Niveau.

Was folgte, hatte mit Playoff-Niveau jedoch reichlich wenig zu tun. Alba verlor gegen den Mitteldeutschen BC 72:75 (35:40). Der Mannschaft war anzumerken, dass sie mitten in der Vorbereitung steckt. Gegen den Bundesliga-Aufsteiger fehlten in den Schlussminuten schlicht die Kräfte, um ein phasenweise umkämpftes Spiel doch noch zu drehen.

Dabei hatten die Berliner stark begonnen. Im Angriff konnten sie sich auf Neuzugang Deon Thompson verlassen, der mit 20 Punkten bester Scorer war. Doch Alba gab das Spiel nach einer 8:1-Führung aus der Hand, Mitte des zweiten Viertels lag der MBC mit 14 Punkten in Front. Im dritten Abschnitt kämpfte sich Alba bis auf zwei Punkte heran, konnte das Spiel aber nicht drehen. Im Gegenteil: Als das Momentum nach Zach Morleys Dunking auf Seiten der Berliner war, ließen sie den MBC auf zehn Punkte Rückstand davonziehen. Im Schlussviertel gingen sie zwar kurzzeitig in Führung, liefen dem MBC in den letzten zwei Minuten aber nur noch entkräftet hinterher. Immerhin spielte Center Yassin Idbihi erstmals nach seinem Außenbandriss wieder. Jörn Lange

0 Kommentare

Neuester Kommentar