Sport : ALGERIEN – SLOWENIEN

Gruppe C, Peter-Mokaba-Stadion, Polokwane 13.30 Uhr, live bei ZDF und Sky

Algerien? Da war doch was. Richtig, vor vielen, vielen Jahren, als noch Liberos und Vorstopper über den Platz geisterten, startete die deutsche Nationalmannschaft mit einer peinlichen 1:2-Niederlage gegen eben jene Algerier in ein WM-Turnier. Das war 1982. Fünf Jahre später vermasselte der aus Algerien stammende Rabah Madjer dem FC Bayern per Hackentrick den Europapokal-Sieg. Nicht gerade erbaulich, wenn man bedenkt, dass die Nordafrikaner auch bei dieser WM ein möglicher Achtelfinalgegner der deutschen Mannschaft sein könnten. Aber keine Sorge, so einen Trickser wie Madjer haben die Algerier heute nicht mehr in ihren Reihen. Aktuell ruhen die Hoffnungen eher auf Trainer Rabah Saadane, der die Mannschaft schon 1982 als Kotrainer mitbetreute. Sein Name steht bis heute in Zusammenhang mit der erfolgreichsten Epoche des algerischen Fußballs.

Novakovic, Dedic, Birsa – bei diesen Namen bekommt Guus Hiddink wohl immer noch Albträume. Humorlos beendeten die Slowenen im vergangenen Herbst Hiddinks Traum von der vierten WM-Teilnahme in Folge und qualifizierten sich anstelle von Russland für das Turnier in Südafrika. Rabah Saadane sollte sich ihre Namen also schon mal vormerken.

Schiedsrichter: Carlos Batres (Guatemala)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben