Sport : Alle Hemmungen überwunden

Deutsches Team gewinnt Auftakt im Hopman-Cup

-

Perth - Nicolas Kiefer machte eine völlig neue Erfahrung. Und ein paar kleinere Hemmungen konnte er dabei auch gleich überwinden. „Es war mein erstes Spiel im Mixed. Ich hatte schon ein bisschen Angst, den Ball auf die Frau zu spielen“, gab der Tennisprofi aus Hannover hinterher zu und lächelte zufrieden. Trotz derartiger Bedenken hatte sich Kiefer beim Auftakt zum Hopman-Cup in Perth (Australien) beachtlich geschlagen: Zusammen mit Anna-Lena Grönefeld (Nordhorn) gewann der Daviscupspieler das Mixed gegen Wayne Arthurs/Samantha Stosur 4:6, 6:3, 7:6 (10:8), womit das deutsche Team den Gastgeber Australien auch insgesamt 2:1 besiegte. Die weiteren Gruppengegner sind Argentinien und Holland.

Es begann nicht gut für die deutsche Mannschaft. Grönefeld, die im Januar des vorigen Jahres beim Hopman-Cup noch an der Seite von Thomas Haas gestanden und mit ihm knapp den Finaleinzug verpasst hatte, verlor das erste Einzel gegen Samantha Stosur 3:6, 5:7. Doch Nicolas Kiefer hielt das deutsche Team mit seinem 6:3, 6:4 über den stark aufschlagenden Linkshänder Wayne Arthurs im Rennen. „Ich konnte in den entscheidenden Momenten immer etwas drauflegen“, sagte Kiefer. Nach dem gewonnenen Mixed brach bei dem 28-Jährigen der Jubel aber erst richtig los. „Das ist ein gutes Omen, gerade auch für das neue Jahr“, sagte er.

Bislang hat Deutschland den Hopman-Cup, die inoffizielle, zum 18. Mal ausgetragene Mixed-Weltmeisterschaft, zweimal gewonnen: 1993 und 1995. Den ersten Erfolg sicherten Steffi Graf und Michael Stich, zwei Jahre später wiederholte Boris Becker zusammen mit Anke Huber den Triumph. Anna-Lena Grönefeld wäre nicht abgeneigt, in diese Fußstapfen zu treten. „Hoffentlich können wir das, was wir zum Auftakt gezeigt haben, auch in den nächsten beiden Spielen so konsequent durchziehen“, sagte sie.

Etwas schwerer tat sich der dreimalige Hopman-Cup-Gewinner USA am Neujahrstag bei seinem 2:1 über Serbien-Montenegro. Die Entscheidung fiel ebenfalls erst im Mixed, das Taylor Dent/Lisa Raymond 7:6 (7:3), 6:3 gegen Novak Djokovic/Ana Ivanovic gewannen. Der Gruppe A gehören außerdem Russland und Schweden an. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben