Sport : „Alle Leute haben geklatscht“

Viktor Braininger über seinen doppelten Hattrick

Herr Braininger, Sie haben sechs Tore in einem Spiel erzielt: einen Hattrick in der ersten, einen in der zweiten Halbzeit.

Ja, ich war in den letzten zwei Wochen gut drauf. Und diesen positiven Trend habe ich mitgenommen ins Spiel. So einfach ist die Sache.

Ihre Mannschaft, der VfL Osnabrück II, hat das Spiel in der Oberliga Nord gegen VfB Lübeck II am Ende 7:2 gewonnen. Wie war’s denn für Sie persönlich?

Unbeschreiblich, dieses Gefühl.

Wie haben Sie denn Ihre Tore erzielt?

Also, die sechs Tore, die hat ja alle der Nico Frommer vorbereitet. Oder zumindest vier oder fünf. Sie wissen ja: Frommer – der von unseren Profis. Ein Kopfballtor ist mir allerdings nicht gelungen.

Und wie viel Saisontore haben Sie nun?

Bisher war es eins, jetzt sind es sieben.

Stolz?

Klar, das ist mein schönstes Erlebnis.

Und wie hat Ihr Trainer reagiert?

Der hat mich rund fünf Minuten vor Schluss ausgewechselt.

Wie bitte?

Ja, es stand aber schon 7:1. Da wollte er mir wohl einen schönen Abgang verschaffen. Alle Leute haben geklatscht.

Mussten Sie danach noch einen ausgeben?

Wir hatten nachher noch ein Mannschaftsessen. Das machen wir einmal im Monat. Aber daran konnte ich gar nicht teilnehmen. Ich musste nämlich privat weg – zu einem Geburtstag.

Und wann sieht man Sie bei den Profis?

Jeder, der Fußball spielt, will mal Profi werden. Aber das ist im Moment bei mir noch kein Thema. Unsere zweite Mannschaft steht als Vierzehnter noch unten drin. Die braucht jeden Punkt. Da müssen wir noch was tun, ich auch.

Das Gespräch führte Karsten Doneck.

Viktor Braininger, 19, gebürtiger Kasache, ist Stürmer der zweiten Mannschaft des Zweitligisten VfL Osnabrück. Im Oberligaduell gegen VfB Lübeck II (7:2) schaffte er gleich zwei echte Hattricks.

0 Kommentare

Neuester Kommentar