Sport : Allein unter dem Korb

Albas Basketballer verlieren gegen Barcelona klar mit 66:80

Helen Ruwald

Berlin. Die Autoren des Programmhefts hatten eine Vision gehabt. „Heute feiern wir beim Spiel gegen die Supertruppe des FC Barcelona mit den Ex-Albatrossen Svetislav Pesic und Patrick Femerling noch einmal einen großen Europaliga-Abend“, schrieben sie zum letzten internationalen Auftritt des deutschen Basketball-Meisters Alba Berlin in dieser Saison. Doch die Hoffnung erfüllte sich nicht, dazu ging Barcelona zu früh zu hoch in Führung. 66:80 (26:45) unterlagen die Gastgeber vor 6101 Zuschauern gestern Abend in der Max-Schmeling-Halle den Spaniern, einem der großen Titelfavoriten.

Die Berliner, die die Europaliga mit vier Siegen und zehn Niederlagen als Siebente von acht Teams der Gruppe A beenden, hatten die Zwischenrunde längst verpasst. Selbstbewusstsein für die Bundesliga wollten sie sich gegen Dejan Bodiroga, Europas Basketballer des Jahres, und seine Kollegen holen – was ihnen auch teilweise gelang. Die Berliner, bei denen der verletzte Leistungsträger Quadre Lollis fehlte, überzeugten in der Verteidigung, konnten sich aber nach schneller 4:0-Führung in der Offensive nicht entscheidend durchsetzen. Bis zur Pause kamen sie auf eine Feldwurfquote von nur 33 Prozent.

Einzige Ausnahme war der 2,07-Meter lange Center Jovo Stanojevic. Er holte gegen seinen noch 14 Zentimeter längeren Gegner Roberto Duenas zur Halbzeit 13 der 26 Berliner Punkte. Für das Team war es ein schwacher Zwischenstand, aber kein Minusrekord. 1996/97 hatte Alba in Barcelona in der ersten Halbzeit nur zwölf Punkte geschafft.

Mit einer 9:2-Serie starteten die Berliner, die von den Fans gefeiert wurden, in die zweite Halbzeit und verkürzten den Rückstand zwischenzeitlich auf neun Punkte. Das dritte Viertel gewann Alba mit 21:13. Doch weil der überragende Stanojevic (30 Punkte und Topscorer des Spiels) unter dem gegnerischen Korb zu sehr auf sich allein gestellt war, schaffte Alba es nicht, die Partie zu kippen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar