Sport : Als Dritte gewonnen

Maria Riesch fährt nun um den Gesamtweltcup

Spindlermühle - Den fünften Weltcupsieg ihrer Karriere verpasste Maria Riesch nur knapp, doch nach ihrem dritten Platz im Slalom ist die deutsche Skirennfahrerin endgültig eine Kandidatin auf den Sieg im Gesamtweltcup. In Spindlermühle (Tschechien) fiel die 23-jährige Partenkirchenerin am Sonntag beim Sieg der Österreicherin Marlies Schild nach Laufbestzeit im ersten Durchgang zwar noch zurück, aber durch die vierte Podestplatzierung in diesem Winter verbesserte sie sich in der Gesamtwertung auf den zweiten Platz. „Es ist super, dass ich auch im Slalom auf dem Podest stehen kann“, sagte die viermalige Weltcup-Gewinnerin nach ihrem besten Slalom-Ergebnis seit 2004.

„Maria hat nicht den Sieg verloren, sondern das Podest gewonnen“, sagte ein zufriedener Frauen-Cheftrainer Mathias Berthold. „Dass sie um den Gesamtweltcup mitfährt, ist klar. Sie war in allen Disziplinen auf dem Podest – außer im Riesenslalom, aber da fährt sie immer besser.“ Riesch hat bereits 525 Zähler auf dem Konto und macht sich nun auf die Jagd auf die Österreicherin Nicole Hosp (559). Die letzte deutsche Siegerin war Katja Seizinger 1998.

Auch die anderen deutschen Skifahrerinnen überzeugten. Im Riesenslalom schafften es fünf Frauen in die Punkte, im Slalom sogar rekordverdächtige sieben. Dabei war die 20 Jahre alte Monika Springl (Schellenberg) in ihrem ersten Riesenslalom-Weltcup überraschend auf den 13. Platz gefahren. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben