Sport : ALS POTT... ...HAT MAN’S AUCH... ...NICHT LEICHT!

278946_0_5e89e0da.jpg
Foto: p-a/dpa

Rudi Assauer

ließ den Pokal fallen

Im Jahr 2002 erlebte der Pokal seine dunkelste Stunde. Der damalige Schalker Manager Rudi Assauer ließ nach dem Pokalsieg die Trophäe beim Autokorso durchs Revier vom Festwagen fallen. Wochenlang wurde der schiefe Pokal im Schalke-Museum ausgestellt, bis man ihn für einen Betrag von rund 32 000 Euro reparieren ließ.

Ulf Kirsten streitet

eine Pokalaffäre ab

16 Jahre hielt sich die Anekdote, dass Ulf Kirsten nach dem Pokalsieg 1993 mit Leverkusen die Trophäe heimlich mit ins Bett genommen hätte. Jetzt streitet Kirsten diese Affäre mit dem Pott ab. „Ich habe die ganze Nacht nicht geschlafen, war gar nicht wirklich im Bett und habe nicht mit dem Pott geschlafen", erzählt der heute 43-Jährige.

Torsten Frings nahm den Pott mit ins Bett

Was Ulf Kirsten abstreitet, gibt Torsten Frings nun offen zu. Als Frings 2005 mit den Bayern den Pokal gewann, nahm er die Trophäe auf sein Hotelzimmer und legte sie zu sich ins Bett. Später bereute der Nationalspieler seinen One-Night-Stand mit dem Pott. Am Samstag würde Frings ihn aber zumindest wohl gerne wieder in den Händen halten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben