Sport : ALTE AUFHOLJAGDEN

Saison 1973/74:

Kaiserslautern - Bayern München 7:4.



Der FC Bayern liegt nach einer knappen Stunde mit 4:1 in Führung, das Spiel scheint gelaufen. Doch die Gastgeber kommen gegen die Stars aus München – Beckenbauer, Schwarzenbeck, Maier, Hoeneß, Müller – noch einmal zurück. Klaus Toppmöller verkürzt auf 2:4, dann fallen die Bayern komplett auseinander. Josef Pirrung erzielt mit zwei Toren den Ausgleich, Ernst Diehl und zweimal Herbert Laumen komplettieren das Debakel für das Team von Trainer Udo Lattek.

Saison 1976/77:

VfL Bochum - FC Bayern München 5:6.

3:0 zur Halbzeit! 4:0 nach 53. Minuten! Die Fans des VfL Bochum können ihr Glück kaum fassen. Doch schon vier Minuten später steht es nur noch 4:3, Rummenigge, Schwarzenbeck und Gerd Müller haben für die Bayern getroffen. Die Münchner gehen sogar 5:4 in Führung, Bochum kann zehn Minuten vor dem Ende noch einmal ausgleichen – aber Uli Hoeneß trifft in der 89. Minute zum 5:6.

Saison 1981/82:

Bayern München - Hamburger SV 3:4.

Am 29. Spieltag empfängt der Tabellendritte Bayern den Spitzenreiter HSV. Zunächst sieht es danach aus, als sei die Meisterschaft wieder völlig offen: Nach Treffern von Dieter Hoeneß (2) und Udo Horsmann steht es 3:1. Doch die Hamburger drehen durch Thomas von Heesen und zwei Tore von Horst Hrubesch noch das Spiel, am Saisonende ist der Hamburger SV auch Deutscher Meister.

Saison 2000/2001:

FC Schalke 04 - Unterhaching 5:3.

Beim Meisterschaftsfinale 2001, das Patrik Andersson für die Bayern beim HSV in letzter Sekunde entschied, wird gerne der Spielverlauf auf Schalke vergessen. Die Gelsenkirchener liegen 0:2 und 2:3 gegen Unterhaching zurück, ehe Jörg Böhme mit zwei Toren und Ebbe Sand kurz vor Schluss das 5:3 erzielen. Durch den dramatischen Sieg und Bayerns vermeintliche Niederlage ist Schalke Meister – bis Andersson in Hamburg zum Freistoß anläuft. lsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar