Sport : Alter VfB, junger VfB

Stuttgart besinnt sich fast vergessener Tugenden

-

Middlesbrough - Die Stuttgarter sind draußen, aber trotzdem guter Dinge. „Wir sehen so langsam wieder den alten VfB, so wie ich ihn kenne“, sagte Markus Babbel nach dem 1:0 (1:0)-Sieg beim FC Middlesbrough. Deutlich jünger und dynamischer als in der Ära Trapattoni stellte sich der VfB unter dem neuen Trainer Armin Veh dar, fast wie seinerzeit unter dem inzwischen zu Bayern München abgewanderten Trainer Felix Magath. „Darauf lässt sich aufbauen“, sagte Veh. Teammanager Horst Heldt erkannte einen „klaren Aufwärtstrend“. Auch wenn der 1:0 (1:0)-Sieg der Stuttgarter durch Christian Tifferts Treffer wegen der 1:2-Hinspielniederlage nicht reichte, machte der phasenweise brillante Auftritt Mut. Veh ist auf dem besten Weg, die von seinem prominenten, aber kläglich gescheiterten Vorgänger Giovanni Trapattoni aufgetürmten Trümmer aus dem Weg zu räumen. Schon am Sonntag will der auf Offensivfußball und Kurzpassspiel setzende Trainer den nächsten Schritt nach vorne tun: „Gegen den Hamburger SV wird es zwar schwer für uns, aber wir haben gesehen, dass wir mit dieser Spielweise erfolgreich sein können.“ dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben