Sport : Am Anfang war Sambia

Vor 30 Jahren begann Wilfried Sauerland, Boxabende zu veranstalten

-

In Deutschland konkurrieren zwei große Boxställe, der von Wilfried Sauerland mit dem von KlausPeter Kohl. Sauerlands Camp Cologne wird im Sommer nach Berlin umziehen. Kohls Universum Box–Promotion hat ihren Sitz in Hamburg. Der Star von Sauerland heißt Sven Ottke. Der gebürtige Spandauer ist bei den Profis ungeschlagener Weltmeister im Supermittelgewicht. Weltmeister war auch Markus Beyer. Oktay Urkal und Danilo Häußler sind Europameister. Insgesamt stehen zwölf Boxer bei Sauerland unter Vertrag. Die Trainer sind Hans-Ullrich Wegner und Manfred Wolke.

Seinen ersten Boxabend organisierte der Rheinländer Sauerland Mitte der 70er Jahre in Sambia, wo er als Exportkaufmann tätig war. Seit 1980 veranstaltet der 62-Jährige in Deutschland. Manfred Jassmann, René Weller sowie die Rocchigiani-Brüder waren die ersten namhaften Boxer. Veranstaltungen am Timmendorfer Strand und Circus Krone in München glichen damals finanziellen Drahtseilakten. Mit Henry Maske und Axel Schulz gelangen ihm Anfang der 90er Jahre Glücksgriffe. „Bis dahin war alles Hobby“, sagte Sauerland einmal. Der Einstieg des Fernsehsenders RTL garantierte Millioneneinnahmen und machte Sauerland zum führenden Promoter in Deutschland. Mittlerweile teilt er diese Rolle mit seinem Gegenspieler Klaus-Peter Kohl, dessen Boxer mit Ausnahme der Klitschko-Brüder nie die Popularität Maskes erreichten. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben