Sport : Am schnellsten auf dem Eis

Wolf und Friesinger gewinnen in Erfurt

Erfurt - Jenny Wolf und Anni Friesinger haben am Samstag zum Auftakt des Eisschnelllauf-Weltcups in Erfurt für einen deutschen Doppelerfolg über 500 Meter gesorgt. Weltmeisterin Wolf sprintete in 38,00 Sekunden zum 16. Weltcupsieg ihrer Karriere und verwies Anni Friesinger (38,61) auf Platz zwei.Trotz schwieriger Eis-Verhältnisse verfehlte die Berlinerin den Bahnrekord nur um acht Hundertstelsekunden. Damit baute die Weltrekordlerin mit 660 Punkten ihren Vorsprung im Gesamt-Weltcup vor der in Erfurt nicht startenden Chinesin Beixing Wang (520) auf 140 Punkte aus. Für Sprint-Vierkampf-Weltmeisterin Friesinger war es der erste Weltcup-Podestplatz auf der 500-m-Distanz. Danach feierte Friesinger ihren 50. Erfolg im Weltcup. Über 1000 Meter ließ die Sprint-Weltmeisterin alle Rivalinnen hinter sich und kam in 1:15,71 Minuten zu ihrem insgesamt sechsten Saisonerfolg. Bisher hatten nur Gunda Niemann-Stirnemann (Erfurt/98) und Bonnie Blair (USA/66) die Marke von 50 Siegen geknackt.

Bei den Männern kam es zu einem folgenreichen Unfall, bei dem sich der Sprinter Francois Olivier Roberge bei einem Sturz schwere Schnittverletzungen zugezogen hat. Der Kanadier konnte sich bei brüchigem Eis in der Kurve nicht auf den Beinen halten, durchschnitt sich mit den Schlittschuhkufen einige Adern seiner Hand und musste ins Krankenhaus gebracht werden. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben