Amateur-Fußball : Tod auf Fußballplatz

Der Berliner Amateur-Fußball hat einen Todesfall zu beklagen. Am vergangenen Freitag brach ein 49-jähriger Mann auf dem Spielfeld zusammen. Der Berliner verstarb noch am Unfallort.

BerlinAm ersten Spieltag einer Senioren-Liga starb ein Spieler von Blau-Weiß Mahlsdorf/Waldesruh, wie die Fachzeitschrift "Fußball-Woche" heute meldet. Der 49-jährige Berliner sei in der Partie gegen Viktoria 89 nach einem Einwurf zusammengebrochen. Die Wiederbelebungsversuche auf dem Fußballplatz durch den sofort herbeigerufenen Notarzt haben den Fußballer nicht mehr retten können.

Am vorigen Dienstag hatte der Tod des spanischen Profifußballers Antonio Puerta von Uefa-Pokalsieger FC Sevilla international für Bestürzung gesorgt. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben