American Football : Giants holen den Superbowl nach New York

Herzschlag-Finale in Glendale: Sekunden vor dem Schlusspfiff haben die New York Giants mit einem Touchdown die Favoriten aus Boston besiegt. Die hatten zuvor eine perfekte Serie hingelegt.

Superbowl
Große Party: Der Außenseiter gewinnt die Superbowl. -Foto:AFP

GlendaleDie New York Giants sind überraschend neuer Meister in der amerikanischen National Football-League (NFL). Die Giants bezwangen in der vergangenen Nacht im Endspiel, dem Superbowl, die favorisierten New England Patriots mit 17:14. Vor 75.000 Zuschauern fiel die Entscheidung im ausverkauften "University of Phoenix-Stadium" von Glendale 35 Sekunden vor Schluss, als Plaxico Burress der entscheidende Touchdown für den Außenseiter gelang. Ein Touchdown zählt sechs Punkte. Für New York war es der elfte Auswärtssieg nacheinander und der erste Titelgewinn seit 1991.

New England musste hingegen im wichtigsten Spiel der Saison die erste Niederlage hinnehmen. Zuvor hatte das Team aus Boston alle 18 Partien gewonnen. Zudem waren die "Pats" in ihren vergangenen drei Endspielen 2002, 2004 und 2005 erfolgreich. Zum "wertvollsten Spieler" (MVP) wurde Giants-Quaterback Eli Manning gewählt. In der Halbzeitpause hatten Tom Petty & The Heartbrakers mit einer großen Musikshow begeistert. (jam/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben