Sport : ANDERE LÄNDER, ANDERE LIGEN

-

Die Ligen brauchen Geld zur Finanzierung, Sponsoren wollen einen guten Namen. In England lässt sich das Kreditkartenunternehmen Barclays die Umbenennung der Premier League in die Barclays

Premiership nach eigenen Angaben 28 Millionen Euro pro Saison kosten. Andere europäische Ligen haben ihren Namen auch verkauft. Über die Preise wird geschwiegen. Die Fans in Frankreich sehen ihre Teams in der Ligue 1 Orange , benannt nach einem Mobilfunkanbieter. TMobile hat sich in Österreich die Rechte gesichert – T-Mobile Bundesliga . Ebenfalls aus der Kommunikationsbranche kommt Eircom, Sponsor der irischen Eircom League . In Belgien versucht die Brauerei Jupiler, ihren Absatz mit der Marke Fußball zu steigern: Jupiler League .

Nah am Sport sind die Sponsoren der finnischen Veikkausliiga , Veikkaus ist ein Wett- und Lotterieunternehmen. In den Niederlanden steht die Ehrendivision in dieser Saison erstmals seit 1990 ohne Namenszusatz da. Ein Liga-Sprecher sagte, dass der Name Ehrendivision alleine deutlich mehr wert sei als mit Zusatz. Vielleicht lag es aber auch einfach daran, dass niemand die geschätzten fünf Millionen Euro pro Saison zahlen wollte. mbo

0 Kommentare

Neuester Kommentar