ANDRÉ LIMAS ABSCHIED VON BRASILIEN : „Das Fußballer-Leben ist kurz“

Das Abschiedsspiel von André Lima vor seinem Wechsel zu Hertha BSC im Maracana-Stadion war emotional. Lima konnte die Tränen nach dem Abpfiff nicht halten, die Fans feierten ihn. Botafogo siegte 3:1, Lima hatte das Tor zum 3:0 erzielt. „Ein Tor ist die einzige Möglichkeit, den Fans etwas zurückzuzahlen“, sagte Lima. Der 22-Jährige ist in Rio de Janeiro geboren und aufgewachsen. Seine Profikarriere hat er bei Vasco da Gama begonnen. Ein Sololauf mit Torschuss im Spiel gegen Palmeiras 2004 hat ihn in Brasilien bekannt gemacht. Vasco verlor 2:5, doch die Fans blieben noch eine gute Stunde im Stadion, um Lima zu feiern. Danach spielte er für Madureira Esporte Clube und Sampaio Corrêa. Zuletzt erhielt er einen Vier-Monats-Vertrag bei Botafogo. Ein Fallrückziehertor im Spiel gegen seinen alten Klub Madureira verhalf ihm zu einer Vertragsverlängerung bis 2008. Lima erzielte in 37 Pflichtspielen für Botafogo 21 Tore. „Ich war glücklich hier, aber das Leben eines Fussballers ist kurz. Deshalb musste ich diese Entscheidung treffen“, sagte André Lima. „Chancen wie diese ergeben sich nicht oft.“ Ingo Schmidt-Tychsen

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben