ANGELA MERKEL WIRD EHRENMITGLIED BEI ENERGIE : Ein Fanschal für die Kanzlerin

Fanmäßig ausstaffiert war die Bundeskanzlerin schon beim Anpfiff. Bojan Prasnikar, der Trainer, überreichte ihr ein Trikot von Energie Cottbus, und Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck schenkte ihr den passenden Fanschal. Die größte Ehre freilich erteilte der FC Energie im Grunde genommen sich selbst: Der Bundesligist verlieh Angela Merkel vor dem Heimspiel gegen Dortmund die Ehrenmitgliedschaft. Anschließend nahm die Bundeskanzlerin, allerdings im wärmenden schwarzen Mantel mit hochgeschlagenem Kragen, im Stadion der Freundschaft auf der Haupttribüne Platz, um mit ihrem neuen Klub 90 Minuten lang mitzufiebern.

Merkel wurde in Cottbus ein herzlicher Empfang zuteil. Nicht nur, weil die Ehrenmitgliedschaft auch materiell durch kleine Aufmerksamkeiten unterstützt wurde, wie einen silbernen Ehrenteller und einen opulenten Blumenstrauß. Die Zuschauer reagierten wohlwollend, sie applaudierten, nur sehr vereinzelt klangen Pfiffe und Buhrufe durch. Und auch die kleinen Missfallensbekundungen gingen in tosendem Beifall unter, als Frau Merkel über Stadionmikrofon der Energie-Mannschaft „viel Kraft für die nächsten Spiele“ wünschte und dann verkündete: „Cottbus muss Teil der Bundesliga bleiben, und dafür drücke ich beide Daumen.“ kad

0 Kommentare

Neuester Kommentar