Angriff auf Sportler : Box-Profi Manuel Charr angeschossen

Der Profi-Boxer Manuel Charr ist in Essen niedergeschossen worden. Nach einer mehrstündigen Not-OP ist er inzwischen außer Lebensgefahr.

von
Manuel Charr (rechts) mit Vitali Klitschko.
Manuel Charr (rechts) mit Vitali Klitschko.Foto: EPA/YURI KOCHETKOV

In der Nacht zum Mittwoch ist Box-Profi Manuel Charr in einem Döner-Imbiss in Essen niedergeschossen worden. Das berichtet die Bild-Zeitung. Gegen 0.43 Uhr sei demnach der Notruf bei der Polizei eingegangen. Als die Rettungskräfte eintrafen, sei der Sportler noch ansprechbar gewesen. Er wurde in einem Krankenhaus sechs Stunden lang notoperiert und ist außer Lebensgefahr. Laut Medienberichten soll er mehrere Schusswunden im Bauchbereich erlitten haben.

Augenzeugen berichten, dass der Täter mit einem Auto vor das Restaurant gefahren und nach den Schüssen wieder geflüchtet sei. Laut Polizei ist er noch nicht gefasst. Hintergrund soll ein Streit mit einem Mann aus der Ruhrgebietsstadt sein.

"Das war eine miese Falle"

Die Bild-Zeitung zitiert einen Bekannten: "Das war eine Provokation, er hat Stress mit einem Mann aus Essen, wollte ihm sagen: Guck, ich bin in deiner Stadt, wir klären das. Dann hat der Typ Manuel zu dem Imbiss bestellt, aber das war eine miese Falle."

Im Jahr 2005 begann Charrs Profikarriere. Zunächst boxte er für den Sauerland-Stall, wo er von Trainer Ulli Wegner betreut wurde. Einer breiteren Öffentlichkeit wurde er durch die Teilnahme an "Promi-Big Brother" bekannt. Im September 2012 trat er im Kampf um den WM-Titel gegen Vitali Klitschko an, verlor den Kampf jedoch durch ein Technisches K.o. in der vierten Runde.

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben