ANGST VOR RANDALE BEIM BASKETBALL : Schlüssel und Münzen sind verboten

Wer Karten für das seit Wochen ausverkaufte Final Four bekommen hat, sollte mit leeren Taschen in die Arena am Ostbahnhof kommen. Nicht nur Feuerzeuge, Regenschirme und Laserpointer sind an diesem Wochenende verboten, sondern auch Münzen und Schlüssel. Die Europaliga hat Angst, dass besonders die griechischen Fans von Panathinaikos Athen und Olympiakos Piräus Gegenstände auf das Spielfeld werfen. Während Schlüssel am Eingang der Arena abgegeben werden können, muss man sich von allem Kleingeld definitiv trennen. Alle abgegeben Münzen werden an Nelson Mandelas Aids-Stiftung gespendet.

In der Arena gibt es Verpflegung nur zu Geldschein-kompatiblen Preisen von glatt fünf oder zehn Euro, so dass durch das Wechselgeld keine Münzen in die Halle gelangen werden. 600 Polizisten sowie rund 650 private Sicherheitsleute sollen garantieren, dass in und um die Arena herum alles friedlich bleibt. Wegen der strengen und langwierigen Einlasskontrollen rät die Europaliga allen Zuschauern, bereits zwei Stunden vor Spielbeginn zur Halle zu kommen.

Am Sonnabend besteht eventuell die Möglichkeit, doch noch Karten für das Spiel um Platz drei sowie für das Finale zu ergattern: In der Regel verkaufen frustrierte Fans der unterlegenen Teams aus dem Halbfinale ihre Karten für den Sonntag dann bei Internetbörsen wie Ebay. (lsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben