Sport : ANGST VOR RANDALE

-

Das Pokalspiel zwischen Hertha BSC und dem FC St. Pauli findet unter hohen Sicherheitsauflagen statt. Die Hamburger Polizei hat die Partie als „Risikospiel“ eingestuft und den Bierausschank im Stadion verboten. Die Fans der Klubs sind seit den Neunzigerjahren oft aneinander geraten, zuletzt 2001. Damals kam es nach Anpfiff des Bundesligaspiels (0:0) zu Ausschreitungen, die Polizei nahm 22 Hooligans fest. Zum DFB-Pokalspiel heute Abend werden 2500 Hertha-Fans anreisen, das Stadion ist ausverkauft. Die „Ermittlungsgruppe Hooligan (EGH)“ der Berliner Polizei spricht diplomatisch von einem „sehr interessanten Spiel für die Fans“. In der Szene kursieren Gerüchte, dass Hooligans aus dem Ruhrgebiet, Bremen und Kiel anreisen wollen. „Wir haben Sorge, dass Leute kommen, die nichts mit unserem Verein zu tun haben“, sagt Herthas Fanbeauftragter Donato Melillo. Beim letzten Spiel hatten sich Rechtsradikale unter die Hertha-Fans gemischt und die traditionell eher linken St. Paulianer provoziert. AG

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben