Arminia Bielefeld : Geideck unterschreibt bis 2009

Fußball-Bundesligist Arminia Bielefeld und Frank Geideck haben ihre Zusammenarbeit besiegelt: Der 39-Jährige unterschrieb einen Vertrag bis Juni 2009. Wer neuer Co-Trainer wird, ist noch unklar.

Bielefeld - Nach dem Rücktritt von Trainer Thomas von Heesen setzt Arminia Bielefeld auf einen Effekt der Befreiung. "Ich hoffe, dass der Umschwung kommt, sich eine Aufbruchstimmung einstellt", sagte Reinhard Saftig, Manager des seit neun Spielen sieglosen Fußball-Bundesligisten. "Es ist eine große Chance."

Nutzen soll sie der vom Assistenten zum Chefcoach beförderte Frank Geideck, der einen Vertrag bis zum 30. Juni 2009 unterschrieb und schon das Training leitete. Im Heimspiel am Samstag gegen den VfL Bochum trägt der 39 Jahre alte Diplom-Sportlehrer erstmals die Verantwortung. "Es wurde Zeit, dass er Chef wird", meinte Mittelfeldspieler Fatmir Vata nach dem 0:1 bei Bayern München.

Allerdings lassen die Profis von Heesen, der seinen Vertrag über das Saisonende hinaus nicht verlängern wollte, nicht leichten Herzens ziehen. "Der Trainer hat eine sehr gute Rede gehalten. Er hat uns Mut gemacht und uns gebeten, nun Frank zu helfen", berichtete Vata. Jörg Böhme bedauerte den Schritt: "Ich kann es nicht verstehen, respektiere es aber."

Ziel ist der Klassenerhalt

Kapitän Mathias Hain hält Geideck trotz der Sympathie für den bisherigen Trainer für eine gute Wahl. "Er war nie Stimmungskanone oder Ohr der Mannschaft. Er hat immer gedacht und gearbeitet wie ein Cheftrainer", meinte er. Geideck setzt auf Kontinuität: "Es wäre Unsinn, etwas völlig Neues zu machen. Manchmal muss man die Verpackung ein wenig verändern, aber der Inhalt bleibt der gleiche." Und das Ziel auch. Als Tabellenelfter liegt Bielefeld nur noch drei Punkte von einem Abstiegsrang entfernt.

Mit dem Rücktritt des früheren Fußballprofis geht in Bielefeld eine Ära, aber auch ein monatelanges Trainer-Theater zu Ende. "Wir sind das dritte Jahr hintereinander in der Bundesliga und werden ein neues Stadion bauen. Da ist was im Wachsen. Und daran hat auch von Heesen seinen Anteil gehabt", sagte Saftig. Zwölf Jahre hat von Heesen als Spieler, Teammanager, Sportdirektor und Cheftrainer auf der Alm gewirkt. "Natürlich tut es mir weh, den Verein nach so langer Zeit zu verlassen", bekannte von Heesen.

Dortmund hat (noch) kein Interesse an von Heesen

Allerdings sorgte er auch seit vergangenem Oktober, als sein Team nach einer Serie von Erfolgen sogar Uefa-Cup-Hoffnungen nährte und er den Poker um eine Vertragsverlängerung mit der Arminia eröffnete, für permanente Unruhe. Nachdem sich die Vereinsführung erst zierte, bot sie ihm dann einen neuen Kontrakt mit einer Jahresgage von einer Million Euro an - die von Heesen schließlich ausschlug. Längst ist es ein offenes Geheimnis, dass Borussia Dortmund den 45-Jährigen lockt.

Nach dem Rücktritt reagierte der kriselnde Nachbarclub deshalb schnell. "Thomas von Heesens Entscheidung hat überhaupt keine Auswirkung auf Borussia Dortmund", erklärte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke rasch. Man verschwende keinen Gedanken daran, ihn noch in der Rückrunde zu verpflichten. Es wäre dem derzeitigen Trainer Jürgen Röber gegenüber "unfair, nun einen neuen Mann zu holen". (Von Andreas Schirmer, dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben