Sport : Arminia spielt sich nach vorn

Bielefeld – Leverkusen 1:0

Bielefeld - Bayer 04 Leverkusen hat seinen Auswärtskomplex auch gegen Arminia Bielefeld nicht ablegen können und muss nun sogar um eine Uefa-Pokalteilnahme bangen. Die seit 1999 gegen Bayer vor heimischer Kulisse ungeschlagenen Ostwestfalen können dagegen mit dem zweiten Sieg in der Rückrunde der Fußball-Bundesliga wieder auf den Klassenerhalt hoffen. Vom vorletzten Platz rückten die Bielefelder auf Rang 15 vor. Vor 19 400 Zuschauern in der Bielefelder Arena erzielte Manndecker Andre Mijatovic per Kopf den Treffer zum 1:0 (0:0)-Sieg.

Vom überzeugenden Auftritt der Leverkusener drei Tage zuvor beim 3:0 über die Stuttgarter war nichts mehr zu sehen. Die Bielefelder dagegen konnten ihre Überlegenheit nicht in Tore umsetzen. Beim Kopfball von Christian Eigler in der Anfangsphase hatte Bayers Torwart René Adler keine Probleme. Artur Wichniarek verfehlte anschließend erst mit einem Distanzschuss das Tor der Gäste und sprang dann an einer Hereingabe von Daniel Halfar vorbei. Kurz vor der Pause scheiterte Oliver Kirch mit der besten Bielefelder Chance an Adler.

In der teilweise neu formierten Defensive leisteten sich die Gastgeber indes keine Unkonzentriertheiten. Auf dem ungewohnten rechten Verteidigerposten blieb Radim Kucera fehlerfrei, während der etatmäßige Abwehrspieler Markus Bollmann wegen seiner Sperre nach fünf Gelben Karten zum Zuschauen verurteilt war.

Nach einer knappen Stunde dann hatten die Bielefelder, bereits Grund zum Jubeln gehabt, als Mijatovic eine Freistoß-Hereingabe von Thorben Marx einköpfte. Nur fünf Minuten später verfehlte er erneut per Kopf seinen zweiten Treffer für die Bielefelder. Der eingewechselte Jonas Kamper und Wichniarek vergaben weitere Chancen. Fünf Minuten vor dem Ende einer am Schluss doch einseitigen Partie gab es nach Foul von Lukas Sinkiewicz an Kamper einen Elfmeter. Mijatovic schoss den Ball aber nur an den Pfosten. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar