Sport : Arne Friedrich bleibt bei Hertha BSC Die beste Nachricht der Mitgliederversammlung

Matthias Klappenbach

Berlin - Es ist nicht unüblich, dass Fußball-Bundesligavereine gute Nachrichten auf der Mitgliederversammlung bekannt geben. Auch Dieter Hoeneß hatte gestern Abend im ICC eine solche zu verkünden. Am Schluss seiner Rede teilte der Manager von Hertha BSC mit, dass sich der Verein wenige Stunden vor der Versammlung mit Nationalspieler Arne Friedrich auf eine Verlängerung des im Sommer auslaufenden Vertrages geeinigt hat. Wie lange der Mannschaftskapitän bei Hertha bleiben wird, soll erst heute bekannt gegeben werden. Bayern München und Schalke 04 wollten Friedrich ebenfalls verpflichten.

Zuvor war die gesamte Mannschaft von den 783 stimmberechtigten Mitgliedern mit stehenden Ovationen begrüßt worden. Marcelinho kündigte an, zwanzig Tore in dieser Saison zu schießen und sagte zu den Mitgliedern auf deutsch: „Ich brauche die Mannschaft und ich liebe euch.“

Etwas ernster wurde der Versammlungs-Inhalt im ICC, als Hertha-Präsident Bernd Schiphorst mitteilte, dass die Schulden des Klubs nach der Spielzeit 2003/2004 von 16,8 auf 18,96 Millionen Euro gestiegen sind. „Ich will die Situation nicht schönreden, aber wir haben unsere Zahlen im Griff“, sagte Schiphorst zu den Delegierten. Den Schulden gegenüber stünden erhebliche Spielerwerte sowie das Vereinszentrum. Dadurch seien die Verbindlichkeiten des mittlerweile 11 600 Mitglieder zählenden Vereins abgesichert.

0 Kommentare

Neuester Kommentar