Arne Friedrich : „Das Team ist intakt“

Herr Friedrich, Hertha hat innerhalb von sechs Tagen zwei Spitzenmannschaften geschlagen. Aber was war denn da beim Hamburger 1:0 los?



Das war schon sehr blöd, und ich sehe auch nicht gut aus, als der lange Einwurf über mich springt. Aber Petric hat das sehr gut gemacht. So ein Tor schießt der nicht jede Woche.

In der ersten Halbzeit lief es bei Hertha ohnehin nicht so gut.

Stimmt. Da waren wir viel zu lethargisch und sind nicht in die Zweikämpfe gegangen. Aber in der Pause haben wir ziemlich laut besprochen, was wir besser machen müssen.

Was genau ist in der Kabine passiert?

Das verrate ich nicht. Aber es hat gewirkt, das hat man in den ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit gesehen. Und ganz wichtig war, dass nicht nur der Trainer gesprochen hat. Daran sieht man, dass die Mannschaft intakt ist.

Wie gefestigt ist denn Hertha jetzt?

Wir müssen noch vorsichtig sein. Aber in der letzten Saison hätten wir die beiden Spiele gegen Hoffenheim und den HSV wahrscheinlich nicht gewonnen. tg

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben