Asien-Cup : Australien startet mit Sieg gegen Kuwait

Im Eröffnungsspiel des Asien-Cups hatte Gastgeber Australien nur anfangs mehr Mühe als erwartet. Doch dann ebnete Rekordtorschütze Tim Cahill den Weg zum verdienten Sieg. Der Dortmunder Schlussmann Mitchell Langerak saß nur auf der Bank.

Gastgeber Australien ist mit einem Sieg gegen Kuwait in den Asien-Cup gestartet. Der Mitfavorit auf den Titel setzte sich am Freitag im Eröffnungsspiel in Melbourne gegen den Asienmeister von 1980 nach Anfangsschwierigkeiten mit 4:1 (2:1) durch. Der australische Rekordtorschütze Tim Cahill mit seinem 37.
Länderspieltor in der 33. Minute, Massimo Luongo (44.), Kapitän Mile Jedinak (62./Foulelfmeter) und James Troisi (90.+2) erzielten die Tore für die Mannschaft von Trainer Ange Postecoglou. Ali Hussain Fadhel hatte Kuwait in Führung geschossen (8.). Der Dortmunder Schlussmann Mitch Langerak saß bei den Australiern nur auf der Bank, im Tor stand Matthew Ryan vom FC Brügge. Weitere Gegner der Socceroos sind Oman und Südkorea mit dem deutschen Trainer Uli Stielike.

Die Angreifer Robbie Kruse (Bayer Leverkusen) und Matthew Leckie (FC Ingolstadt) blieben zwar ohne eigenen Torerfolg, setzten aber in der Offensive zahlreiche Akzente und hatten einige ansprechende Szenen. Vor 25 231 Zuschauern im ausverkauften Rectangular Stadium von Melbourne hatten die Gastgeber zunächst Mühe mit ihrer Favoritenrolle und wirkten in den ersten 20 Minuten nervös und unkonzentriert. Zum Entsetzen der grün-gelben Heim-Fans sorgte Hussain Fadhel mit einem sehenswerten Flugkopfball für das 0:1. Doch anschließend fanden die Gastgeber besser ins Spiel und diktierten nun Tempo und Rhythmus.

Zunächst vergab Kapitän Mile Jedinak nach einem Foul an Kruse per Freistoß den möglichen Ausgleich (20.), dann kam Leckie im Strafraum zu Fall (26.), doch Schiedsrichter Ravshan Irmatov aus Usbekistan ließ zurecht weiterlaufen. Dann aber drehten der 35 Jahre alte Cahill von den New York Red Bulls und Luongo die Partie noch vor der Pause.

Bei heftigem Regen und ungewohnt kühlem Sommerwetter kamen die Australier nach dem Wechsel auf Betriebstemperatur und ließen dem Außenseiter nun keine Chance mehr. Cahill scheiterte zunächst noch an Kuwait-Keeper Hameed Youssef (59.), Leckie traf nur die Unterkante der Latte (60.). Zwei Minuten später wurde Kruse im Strafraum gefoult und Jedinak vom englischen Club Crystal Palace nutzte die Chance zum hochverdienten 3:1. Der für Kruse eingewechselte Nathan Burns traf erneut die Latte (76.), auf der Gegenseite musste Ryan gegen Bader Al Almotawaa retten (78.). In der Schlussphase hatten die Australier noch einige gute Möglichkeiten - eine davon nutzte Troisi zum 4:1. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben