Sport : Auch Bayern werden müde

Der Weltpokalsieger ist müde. Nach den sportlichen Rückschlägen in der Fußball-Bundesliga mit der Niederlage bei Hertha BSC und dem Unentschieden gegen den VfL Wolfsburg werden die Profis des FC Bayern München nun auch verstärkt von Verletzungs-Problemen geplagt. Nach Angaben von Trainer Ottmar Hitzfeld entscheidet sich erst kurzfristig, ob Nationaltorhüter Oliver Kahn am heutigen Mittwochabend (20.30 Uhr/live ZDF) beim Zweitrunden-Auswärtsspiel des DFB-Pokals beim VfL Osnabrück wieder zum Einsatz kommen kann. Fünf weitere Spieler sind angeschlagen, ihr Einsatz ist fraglich: Elber, Lizarazu, Kuffour, Pizarro und Sagnol.

Hingegen rückt das Comeback eines anderen Nationalspielers näher: Jens Jeremies kehrt nach fast siebenmonatiger Verletzungspause zurück. Erstmals in dieser Saison steht der 27-Jährige im Kader des Rekordmeisters. Stefan Effenberg und Michael Tarnat sind ebenfalls wieder dabei.

Nach dem 3:3 am Wochenende gegen Wolfsburg, dem vierten Punktspiel in Folge ohne Sieg, übte Franz Beckenbauer trotz der allseits beklagten Verschleißerscheinungen auch Kritik an den Bayern-Profis. "Das ist eine Frage der Konzentration, es war der pure Leichtsinn", sagte der Präsident der Fachzeitschrift "kicker". "Zurzeit sind wir die Meister im Verschenken.".

Zunächst müssen die Münchner ihre Blessuren auskurieren. Nationalkeeper Kahn hatte sich zwar zurückgemeldet, doch am Montag im Training sah es schon wieder anders aus. Das Knie schmerzte offenbar wieder. "Man muss abwarten. Es ist normal, dass leichte Reizungen eintreten, wenn man wieder trainiert", sagte Hitzfeld.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben