Sport : Auch die Männer können es noch

Biathlon: Neuner gewinnt, Greis wird Dritter

Pokljuka - Im slowenischen Pokljuka war Magdalena Neuner über die 7,5 Kilometer nicht zu schlagen. Und auch Michael Greis bewies, dass er es noch kann. Er erreichte mit einem dritten Platz im Weltcup-Sprint endlich wieder das Podium. Trotz zweier Fehler am Schießstand setzte sich die 23-jährige Neuner am Samstag vor Sprint-Olympiasiegerin Anastasiya Kuzmina aus der Slowakei und Kaisa Mäkäräinen aus Finnland durch. Zufrieden mit ihrer Schießleistung im Stehend-Anschlag war sie trotzdem nicht. „Eigentlich habe ich ein gutes Gefühl am Schießstand. Doch irgendwie ist der Knoten noch nicht geplatzt“, sagte Neuner. „Aber mit einem Sieg kann man zwei Fehler verschmerzen.“ Einmal mehr war Neuner dafür die schnellste Läuferin im ganzen Feld. In Kathrin Hitzer (Platz acht), Tina Bachmann (10.) und Miriam Gössner (12.) schafften gleich drei weitere deutsche Biathletinnen den Sprung unter die besten zwölf. „Es ist für mich so ein schönes Weihnachtsgeschenk, die Qualifikation für die WM sicher zu haben“, sagte Hitzer.

Bei den Männern wurde Andreas Birnbacher nach einem Schießfehler mit einem Rückstand von 1:03,1 Minuten auf Sieger Björn Ferry aus Schweden guter Zwölfter. In 27:25,9 Minuten gewann Ferry vor Tarjei Boe, der junge Norweger übernahm damit die Weltcup-Gesamtführung. Dem am Schießstand fehlerfrei gebliebenen Greis fehlten zum zwölften Weltcup-Sieg in einem Einzel-Rennen nur 8,7 Sekunden.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar