Sport : Auf Abschiedstour

Lance Armstrong kündigt an, im Sommer abzutreten

-

Rom/Berlin Lance Armstrong hat der Radsportwelt schon mehrmals damit gedroht, dass sie bald ohne ihn auskommen muss. Mal hatte der US-Amerikaner angekündigt, nicht mehr bei der Tour de France starten zu wollen, dann war wiederum über eine Pause des sechsmaligen Tour-Siegers spekuliert worden.

Nun ist eine neue Zeit des Rätselns um den Ausnahmefahrer angebrochen. „Noch vier Monate, dann ist Schluss“, sagte Armstrong am Donnerstag der Zeitung „La Gazzetta dello Sport“. Wenn er die Ankündigung wahr macht, würde der Amerikaner bereits nach der Tour de France abtreten. Am 18. April will der Texaner auf einer Pressekonferenz in Atlanta seine Zukunftspläne erläutern. Zuletzt hatte er geklagt: „Meine Kinder fehlen mir. Und der gesamte Druck um mich herum ist ein immer teurerer Preis.“

Je mehr sich die Spekulationen um das Karriereende des 34 Jahre alten Fahrers wieder verdichten, desto deutlicher wird: Bei der Tour de France in diesem Jahr will Armstrong um den siebten Sieg kämpfen. Im Zweijahresvertrag mit seinem neuen Teamsponsor Discovery Channel ist festgelegt, dass Armstrong noch einmal die Tour fahren muss. Der Fernsehsender hatte Ende 2004 die Nachfolge des Teams US Postal angetreten.

Jan Ullrich vom deutschen T-Mobile- Team, der von Armstrong regelmäßig geschlagen wurde, muss also weiterhin mit der harten Konkurrenz des Amerikaners rechnen. Am 5. April will Ullrich beim Circuit de la Sarthe in die Saison starten. Die Strecken führen zum Teil über das Terrain der kommenden Tour de France. Es werden die Strecken sein, auf denen Armstrong wieder siegen will. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar