Sport : Auf dem Weg zurück nach oben

Der BVB ist erstmals seit 1989 im Pokal-Halbfinale

Dortmund - Nach 19 Jahren ist es geschafft: Borussia Dortmund steht zum ersten Mal wieder im Halbfinale des DFB-Pokals. Damit ist Schritt eins des Drei-Stufen-Plans auf dem Weg zurück ins internationale Geschäft geschafft. Dieser sieht Siege im Viertel- und Halbfinale vor und ein Endspiel gegen den FC Bayern München, der laut Dortmunds Vision dann bereits für die Champions League qualifiziert wäre. Am Dienstag schlug der BVB Zweitligist 1899 Hoffenheim vor 55 400 Zuschauern 3:1 (2:1). „Unser Weg ist noch nicht zu Ende. Das könnte ein richtig gutes 2008 werden, wir haben einen kleinen Lauf“, sagte Trainer Thomas Doll. Anders als zuletzt erweist sich der DFB-Pokal als lukrativer Nebenerwerb. Auf 1,5 bis 2 Millionen Euro bezifferte Geschäftsführer HansJoachim Watzke die Einnahmen im Halbfinale am 18./19. März. Damit beläuft sich der bisher absehbare Pokal-Gesamterlös auf über vier Millionen Euro, im Etat waren nur 250 000 Euro eingeplant.

Leicht war der Weg ins Halbfinale nicht. Der Zweitligist war über weite Strecken reifer, von einem Klassenunterschied war nichts zu sehen, das Eckenverhältnis von 11:3 sprach ebenfalls für Hoffenheim. „Wir hätten hier eine echte Chance auf die Sensation gehabt, wenn wir 90 Minuten sehr gut gespielt hätten. Das haben wir nicht geschafft“, sagte Trainer Ralf Rangnick.

Auch der BVB hatte manche Schwächephase, doch in der 20. Minute traf Giovanni Federico mit einem 20-Meter-Schuss in den Winkel, drei Minuten später erhöhte Tinga auf 2:0. Doch Hoffenheim kombinierte auch weiterhin ansprechend. „Die spielen einen richtig guten Fußball“, lobte Doll. Der Anschlusstreffer allerdings resultierte aus einem plumpen Täuschungsmanöver von Demba Ba, der im Strafraum theatralisch zu Boden ging. Francisco Copado verwandelte den ungerechtfertigten Elfmeter zum 1:2. Die Hoffenheimer schöpften neuen Mut, doch Mladen Petric entschied mit seinem Treffer zum 3:1 das Spiel. fex/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar