• Aufgabe nach feinen Manövern - Das Finale der Schach-WM in Las Vegas ist wieder ausgeglichen

Sport : Aufgabe nach feinen Manövern - Das Finale der Schach-WM in Las Vegas ist wieder ausgeglichen

Martin Breutigam

Der 27-jährige Wladimir Akopjan glich in der dritten Finalpartie um die Schach-Weltmeisterschaft am Mittwoch in Las Vegas zum 1,5:1,5 aus. Nach 84 Zügen und fast siebenstündiger Spieldauer hatte der Armenier seinen Widersacher, Alexander Chalifman aus Russland, mit feinen Manövern nieder gerungen.

Notationen: W. Akopjan - A. Chalifman 1.e4 c5 2.Sf3 Sc6 3.Lb5 d6 4.0-0 Ld7 5.c3 Sf6 6.Te1 a6 7.La4 c4 8.d4 cxd3 9.Lg5 Se5 (Mit diesem Rossolimo-System besiegte der von schwerer Krankheit gezeichnete ehemalige Weltmeister Michail Tal in der allerletzten Turnierpartie seines Lebens, in Barcelona 1992, den damaligen Juniorenweltmeister, Wladimir Akopjan! Seinerzeit spielte der Armenier mit Schwarz 9...e6. Chalifmans Zug weniger gebräuchlich) 10.Sbd2 Lxa4 11.Dxa4+ b5 12.Dd4 h6?! (Interessant sieht 12...Sfg4 ggf. nebst 13...h6 aus.) 13.Lxf6 gxf6 14.a4 Tb8 15.Sxe5 dxe5 16.Da7 Ta8 (Auch nach 16...Db6 17.Dxb6 Txb6 18.axb5 axb5 19.Ta8+ Kd7 20.Sb3 gefolgt von 21.Td1 gewönne Weiß seinen Bauern mit leichtem Vorteil zurück.) 17.Db7 Dc8 18.Dd5 Tb8 19.axb5 axb5 20.Dxd3 h5 21.Sf1 Dd7 22.De2 e6 23.h4! (fixiert die Schwäche h5) 23...Lc5 24.Sg3 Ke7 25.Ted1 Dc6 26.Td3 Tbd8 27.Txd8 Txd8 28.Sxh5 Tg8 29.Ta5 b4 30.Db5 (Oder 30.cxb4 Ld4, und Weiß bekäme ein paar Sorgen mit dem Schachgebot auf c1, z.B. 31.Ta1 f5!) 30...Tc8 31.Sg3 bxc3 32.bxc3 Dxb5 33.Txb5 La3 34.Se2 Lc5 35.g4 Kd6 36.Kg2 Kc6 37.Tb2 f5 38.f3 Th8 39.Kg3 Le7 40.h5 fxe4 41.fxe4 f5 42.Kf3 fxg4+ 43.Kxg4 Tg8+ 44.Kh3 Th8 45.Sg3 Lg5 46.Th2 Kc5 47.Kg4 Lf4 48.Th3 Kc4 49.Sf1 Tf8 50.Sh2 Tg8+ 51.Kf3 Lxh2 52.Txh2 Kxc3 53.h6 Kd3 54.h7 Tf8+ (Es würde sich nicht lohnen, mit dem König direkt zum Bauern h7 zu marschieren; nach 55.Kg4 Th8 56.Kg5 Kxe4 57.Kf6 Kf4 58.Kg7 Txh7+ 59.Txh7 e4 60.Kf6 e3 hielte Schwarz remis. Deswegen versucht Weiß fortan, über den Damenflügel einzudringen.) 55.Kg3 Th8 56.Th4 Ke3 57.Kg2 Kd3 58.Kf3 Kd4 59.Ke2 Kc5 60.Kd3 Td8+ 61.Kc3 Th8 62.Th5 Kd6 63.Kb4 Tb8+ 64.Kc4 Th8 65.Th1 Kc6 66.Th2 Kd6 67.Kb4 Kc6 68.Kc4 Kd6 69.Ta2 Ke7 (nicht 69...Txh7?? 70.Ta6+ nebst 71.Ta7+) 70.Kc5 Tc8+ 71.Kb6 Th8?? (Wie Akopjan nach der Partie zugab, hätte 71...Kf6! ein wichtiges Tempo gespart und remis gehalten; denkbar wäre 72.Th2 Kg7 73.Kb7 Th8 74.Kc7 Txh7 75.Txh7+ Kxh7 76.Kd7 Kg7 77.Kxe6 Kf8 78.Kxe5 Ke7.) 72.Th2 Kd6 73.Td2+ Ke7 74.Kc7 Kf6 75.Th2 Kg5 76.Kd6 Kf6 77.Kd7 Kf7 78.Th3 Kf6 79.Th1 Kf7 80.Th4 Kf6 81.Th1 Kf7 82.Tf1+ Kg7 83.Ke7! Ta8 (oder 83...Txh7 84.Tf7+ Kg6 85.Txh7 Kxh7 86.Kxe6 Kg7 87.Kxe5 Kf7 88.Kd6 Ke8 89.e5 Kd8 90.e6 Ke8 91.e7 bzw. 83...Kxh7 84.Th1+ usw.) 84.h8D+! (Schwarz gab auf, denn 84...Kxh8 85.Tf8+ Txf8 86.Kxf8 Kh7 87.Kf7 bzw. 84...Txh8 85.Tg1+ Kh7 86.Th1+ Kg7 87.Txh8 gewinnen wie in der letzten Anmerkung.) 1:0.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben