Sport : Aufholjagd in Schalke

Gegen Mönchengladbach heißt es am Ende 3:2

-

Gelsenkirchen Der FC Schalke 04 hat drei Tage nach der Entlassung von Trainer Jupp Heynckes zum Erfolg zurück gefunden. Trotz zweimaligen Rückstandes rang der Revierclub am Samstag Borussia Mönchengladbach mit 3:2 (1:1) nieder und befindet sich sportlich auf dem Weg der Besserung. Vor 61 524 begeisterten Zuschauern in der ausverkauften Arena Auf Schalke ging Gladbach durch Bernd Korzynietz und Oliver Neuville zwei Mal in Führung. Doch Christian Pander, Gustavo Varela und Ebbe Sand machten in einem mitreißenden Bundesligaspiel den zweiten Saisonsieg perfekt.

Interimstrainer Eddy Achterberg, der seit der Heynckes-Entlassung am Mittwoch in der Verantwortung steht, vertraute der gleichen Startformation wie beim 5:1 im Uefa-Cup gegen Liepajas Metalurg nur 45 Stunden zuvor. Doch noch ehe die Gastgeber sich richtig sortiert hatten, stand es 0:1. Gladbachs Rechtsverteidiger Korzynietz hatte sich im Mittelfeld den Ball geschnappt und aus 16 Metern Schalke-Keeper Frank Rost mit einem haltbar scheinenden Schuss überrascht.

Erst später fand Schalke ins Spiel und setzte die Borussen, die mit Thomas Broich für Ivo Ulich antraten, unter Druck. Im Mittelfeld führte der Brasilianer Lincoln Regie. Der junge Pander brachte die Schalke-Fans dann erstmals zum Jubeln.

Nach dem Wechsel wurde Schalke wieder überrascht. Erneut schien Rost nicht mit einem Fernschuss zu rechnen, Neuville nahm Maß und traf flach ins Eck. So mussten die Schalker erneut eine Kräfte zehrende Aufholjagd starten. Mit Erfolg. Am Ende traf Publikumsliebling Sand zum 3:2-Siegtreffer. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben