Sport : Aufstieg in allerletzter Minute

NAME

Braunschweig (dpa). Eintracht Braunschweig ist wieder zweitklassig. Dank eines Tores in der letzten Spielminute landete der Fußball-Regionalligist einen glücklichen 2:1-Sieg gegen Wattenscheid 09. 23 500 Zuschauer im ausverkauften Stadion an der Hamburger Straße feierten den spät eingewechselten Thomas Piorunek, der kurz vor Schluss den erlösenden Treffer erzielte. Altintop hatte die Gäste in Führung gebracht (34.), Weetendorf schaffte den Ausgleich (40.). Eintrachts Verfolger Rot-Weiß Essen gewann gleichzeitig bei Preußen Münster mit 3:1 und wäre mit diesem Ergebnis seinerseits aufgestiegen, wenn die Partie in Braunschweig unentschieden geendet hätte.

Die Braunschweiger übernahmen von Beginn an das Kommando und bestimmten die Partie. Dabei erarbeiteten sie sich mehrere gute Chancen, davon allein drei hochkarätige durch Thomas (6.), Hörster (9.) und Teixeira (14.). Doch zunächst traf der Gast aus Wattenscheid. Eine weitere Schrecksekunde erlebten die Fans, als Torjäger Teixeira verletzt vom Platz musste. Doch die unfreiwillige Auswechslung erwies sich als Glück im Unglück, denn der für den Brasilianer gekommene Weetendorf schaffte den Ausgleich.

Nach dem Wechsel verkrampften die Braunschweiger völlig. Mit dem Druck, unbedingt gewinnen zu müssen, kamen die Spieler nicht zurecht. Die Partie wurde immer zerfahrener. Während Wattenscheid clever verteidigte und auf Konter lauerte, gelang den Gastgebern kein vernünftiger Spielaufbau. Die beste Chance nach der Pause besaß bezeichnenderweise der Gast. Allerdings scheiterte der allein aufs Tor zulaufenden Abdul Iyodo am starken Eintracht-Schlussmann Uwe Zimmermann.

0 Kommentare

Neuester Kommentar