Update

Augsburg - Hoffenheim 3:1 : FC Augsburg auf dem Sprung nach Europa

Der FC Augsburg schlägt den Europa-League-Anwärter TSG Hoffenheim mit 3:1, schiebt sich auf den fünften Tabellenplatz vor und darf selbst nun langsam von einer Reise durch Europa träumen.

Wie die Schneekönige: Augsburgs Altintop (oben) und Neuzugang Höjbjerg (unten).
Wie die Schneekönige: Augsburgs Altintop (oben) und Neuzugang Höjbjerg (unten).Foto: AFP

Im Kampf um Fußball-Europa hat der FC Augsburg die Reifeprüfung zum Rückrundenstart abgeklärt bestanden - und im Fokus stand ein 19-Jähriger vom FC Bayern. Mit seinem starken Debüt und der wegweisenden Vorarbeit zum Führungstreffer brachte die Münchner Leihgabe Pierre-Emile Höjbjerg den FCA am Sonntag auf die Siegerstraße. Durch das 3:1 (2:1) gegen Europa-League-Anwärter 1899 Hoffenheim schob sich Augsburg an Bayer Leverkusen vorbei auf den fünften Tabellenrang vor - punktgleich mit dem Tabellendritten Mönchengladbach.

„Wir wollen eine gute Rückrunde spielen, das war heute der erste Schritt dazu“, sagte Höjbjerg bescheiden. Trainer Markus Weinzierl sparte nicht mit Lob: „Sensationell, wie er das vorbereitet, so darf er weiter machen. Mit 19 so weit zu sein ist sehr beeindruckend.“ Vor 27.090 Zuschauern sorgten Halil Altintop (39. Minute), Tobias Werner (42.) und Raul Bobadilla (90.+3) für den siebten Augsburger Sieg im neunten Saisonheimspiel. Für den Tabellensiebten Hoffenheim verkürzte Roberto Firmino zwischenzeitlich zum 1:2 (45.). „Wir haben verdient verloren“, bekannte Hoffenheims wirkungsloser Angreifer Kevin Volland selbstkritisch.

Auch wenn das offizielle Ziel weiter der Klassenverbleib ist, untermauerte Augsburg vor dem Auswärtsspiel am Mittwoch beim Tabellenletzten Borussia Dortmund seine Ambitionen auf die Europa League. „Wenn wir ein Spiel gewinnen, heißt das nicht, dass wir etwas erreicht haben“, kommentierte Höjbjerg, der sich auf Anhieb als wertvolle Verstärkung erwies. Der Däne zeichnete für viele Standards verantwortlich, war mit zunehmender Spieldauer immer präsenter und wurde bei seiner Auswechslung in der 72. Minute mit viel Beifall bedacht.

Nach verhaltenem Beginn hatte Bobadilla für die Augsburger die erste Chance. Hoffenheims Schlussmann Oliver Baumann hatte allerdings ebenso keine Mühe wie sein FCA-Kollege Alexander Manninger beim Schuss von Roberto Firmino (16.). Beide Teams gaben sich gegenseitig nur wenig Räume. Bei zwischenzeitlich starkem Schneefall und schwierigen Platzverhältnissen waren Torchancen zunächst Mangelware. Gefahr drohte bei Augsburger Standards, etwa bei Bobadillas Kopfball nach einem Freistoß von Höjbjerg. Der Däne leistete beim Augsburger Führungstreffer eine überragende Vorarbeit, die bestens getimte Flanke von rechts verwertete Altintop per Kopfballaufsetzer.

Torwart Alex Manninger rettete den Vorsprung

Und als Höjbjerg nur drei Minuten später Werner beim Freistoß von der rechten Seite den Vortritt ließ, zappelte der Ball zum zweiten Mal im Hoffenheimer Netz. Statt aber mit einer beruhigenden Zwei-Tore-Führung in die Pause zu gehen, kassierte Augsburg den überraschenden Anschlusstreffer. Firmino verlängerte einen Freistoß von Pirmin Schwegler per Kopf. Das Halbzeitresultat ging in Ordnung: Augsburg hatte mehr Ballbesitz, Hoffenheim versuchte über schnelles Umschalten zum Sieg zu kommen.

Der 18. Spieltag in Bildern
Abstiegskampf auf Augenhöhe? Nicht ganz. Werder Bremen schlägt Hertha BSC 2:0 und zieht damit in der Tabelle am Gegner vorbei.Weitere Bilder anzeigen
1 von 16Foto: dpa
01.02.2015 18:09Abstiegskampf auf Augenhöhe? Nicht ganz. Werder Bremen schlägt Hertha BSC 2:0 und zieht damit in der Tabelle am Gegner vorbei.

Die Gäste störten nach Wiederanpfiff früher, der FCA verteidigte geschickt und lauerte auf Konterchancen. FCA-Manager Stefan Reuter wollte in einem Foul des eingewechselten Adam Szalai eine Tätlichkeit erkannt haben, nach lautstarken Protesten von der Bank musste Reuter auf die Tribüne. Ragnar Klavan (81.) hatte die Chance zum 3:1. Auf der Gegenseite kam Hoffenheim zunächst nicht mehr zu zwingenden Chancen zum Ausgleich. Dann rettete Manninger in der Nachspielzeit gegen David Abraham den Vorsprung, ehe Bobadilla einen Konter zum 3:1-Endstand verwertete. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben