Sport : Aus Liebe zum Partner

NHL-Star Brind’Amour will für die Eisbären stürmen

Claus Vetter

Berlin - Dementieren ist zurzeit die Lieblingsbeschäftigung von Peter John Lee. Olaf Kölzig vor dem Wechsel zu den Eisbären? Der Manager des Berliner Klubs aus der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) sagt: „So weit sind wir noch nicht.“ Aber vielleicht bald, denn am Donnerstag wird wegen des andauernden Tarifstreits zwischen Klubeignern und Spielergewerkschaft die Absage der Saison in der nordamerikanischen Profiliga NHL erwartet. Dann könnte Kölzig für die Eisbären spielen. Immerhin, dass es Gespräche mit dem Nationaltorhüter gibt, bestätigt Lee: „Aber da ist nicht alles geklärt.“

Dafür verdichten sich die Anzeichen, dass ein anderer Spieler aus der NHL nach Berlin kommt: Die Eisbären stehen auch mit Weltklassestürmer Rod Brind’Amour in Kontakt. Der Kanadier hat bereits signalisiert, dass er in der DEL spielen möchte. Dass Brind’Amour am liebsten nach Berlin möchte, kommt nicht von ungefähr: Bei den Carolina Hurricanes war er die vergangenen Jahre Sturmpartner von Erik Cole. Und der spielt seit Oktober für die Eisbären.

Brind’Amour ist mit fünf Millionen Dollar Jahresgage der Topverdiener in Carolina und hat 1225 Spiele in der NHL absolviert. Von dem Verlauf der Gespräche mit den Klubchefs der NHL zeigt er sich enttäuscht. „Es gab keinen Deal, den wir akzeptieren konnten“, sagte er kürzlich. Die Eisbären müssen sich darüber nicht ärgern, schließlich dürfte auch Erik Cole neben seinem langjährigen Sturmpartner aufblühen: Der 34-jährige Kanadier hat das Durchsetzungsvermögen, das Cole bisweilen fehlt.

» Mehr lesen? Jetzt gratis Tagesspiegel testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar