Auslands-Fußball : Porno-König erwirbt Anteile bei AIK Stockholm

Der einflussreiche schwedische Porno-Händler Bert Milton hat sich bei Spitzenklub AIK Stockholm eingekauft. Der 52-Jährige will sich im Kampf gegen Hooligans engagieren.

StockholmDer durch Porno-Handel reich gewordene Schwede Bert Milton (52) hat zehn Prozent der Anteile bei AIK Stockholm übernommen und strebt die Kontrolle über den Spitzenklub an. Milton begründete seinen Schritt am Freitag in Medien unter anderem mit dem Wunsch, etwas gegen das im schwedischen Fußball kräftig um sich greifende Treiben von gewalttätigen Hooligans zu unternehmen.

AIK Stockholm hat die in Schweden gerade beendete Saison mit einem enttäuschenden fünften Platz abgeschlossen. Der Verein hatte vor allem bei Ortsderbys gegen die anderen Hauptstadtvereine Djurgården und Hammarby immer wieder mit Massenschlägereien und anderen Ausschreitungen im und vor dem Stadion zu kämpfen. Milton führt das an der Nasdaq-Börse registrierte Porno-Unternehmen "Private Media Group". Ein AIK-Sprecher erklärte, man sei vom Einstieg Miltons überrascht, habe keinen Einfluss darauf, wer Klub-Aktien kaufe. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben