Auslaufen mit Lüdecke : Schaut auf diese Stadt!

Für unseren Kolumnisten Frank Lüdecke ist die Meisterfrage in der Bundesliga bereits entschieden. Deshalb wendet er sich dem Abstiegskampf zu und entdeckt dort einen Verein, dessen Namen er aus persönlichen Gründen nicht nennen möchte.

Frank Lüdecke
Hertha BSC ist in den letzten Jahren immer auf- und abgestiegen. Vielleicht ist das ja Herthas eigentliche Bestimmung. Pendler zu sein, zwischen den (Liga-)Welten. Passen würde es. Schließlich kommt man aus einer Stadt, die in ihrer Geschichte auch oft nicht so recht wusste, wo sie eigentlich hingehört.
Hertha BSC ist in den letzten Jahren immer auf- und abgestiegen. Vielleicht ist das ja Herthas eigentliche Bestimmung. Pendler zu...Foto: dpa

Diese Saison fällt der Meisterschaftskampf ins Wasser. Deshalb wenden sich die Fußballkonsumenten schon frühzeitig anderen Fragestellungen zu. Zum Beispiel der Frage: Wer steigt ab? Tja, wer kann das sein? Die Abstiegszone ist diesmal groß. Sehr groß sogar. Eigentlich beginnt sie ab Platz drei oder fünf oder so. Unter den Kandidaten für einen Ligawechsel finden sich große Namen, und einige Mannschaften haben schon tolle Bewerbungen abgegeben. Der VfB Stuttgart zum Beispiel. Nach einem Saisondrittel schon Manager und Trainer entlassen. Und trotzdem Letzter! Das ist beeindruckend. Vom neuen Trainer Huub Stevens wurde behauptet, er sei ein „Jahrhunderttrainer“. Das wusste ich nicht. Von einem „Jahrhunderttrainer“ erwartet man natürlich einiges. Und man hat auch schon was bekommen. Eine grandiose 0:4-Schlappe im ersten Heimspiel etwa.

Es gibt da noch eine andere Mannschaft. Die befindet sich auch mitten im Abstiegskampf. Aber sie weiß es noch gar nicht. Weil sie sich sagt: Alles gut! Wir sind punktgleich mit Dortmund! Ich möchte den Namen dieses Teams aus persönlichen Gründen hier nicht nennen. Nur so viel: Es kommt aus einer Stadt, die auch viele Probleme und Baustellen hat.

Ursprünglich hieß es, das Team verfüge diese Saison über viel bessere Spieler als in der letzten. Das ist schon mal gut. Schade nur, dass es überhaupt nicht auffällt. Denn wenn man es genau nimmt, spielen die viel besseren Spieler weniger gut als die schlechteren. Das Hauptproblem: Sie wissen einfach nicht, was sie mit dem Ball anstellen sollen. Wenn sie ihn denn mal haben. Wenn sie ihn nicht haben, ist es eigentlich okay. Dann rennen sie und kämpfen und grätschen und man sieht: Die strengen sich an. Aber wehe, sie haben den Ball. Dann weiß keiner, wo er hinlaufen soll. Dann zucken sie mit den Schultern und am Schluss landet das Spielgerät beim eigenen Torwart. Und wenn der gut drauf ist, schießt er es nicht ins Seitenaus.

Herthas 2:3 in Mönchengladbach
Für das Familienalbum: Der Vater von Ronny (Hertha) und Raffael (Gladbach) auf der Tribüne im Borussia-Park.Weitere Bilder anzeigen
1 von 18Foto: Imago
06.12.2014 17:07Für das Familienalbum: Der Vater von Ronny (Hertha) und Raffael (Gladbach) auf der Tribüne im Borussia-Park.

Passiert aber eher selten. Manche Beobachter behaupten, das Offensivspiel dieser Mannschaft sei schlecht. Das kann ich so nicht bestätigen. Ich finde es eher schauderhaft. Aber so hat jeder seine eigene Sicht der Dinge. Dieses Wochenende haben sie wieder verloren. Sie haben gekämpft und gegrätscht und sie haben – obwohl sie nur eine einzige Torchance hatten – zwei Tore erzielt! Trotzdem verloren. Das ist bedenklich.

Ich sage jetzt mal voraus: Nach Ende der Hinrunde ist diese Mannschaft Vorletzter. Und warum? Weil sie an Stuttgart einfach nicht vorbeikommt. Es muss jetzt also darum gehen, zwei weitere Mannschaften zu finden, die am Schluss noch schlechter dastehen als man selbst. Das wird schwer. Auf der anderen Seite: Diese Mannschaft ist in den letzten Jahren immer auf- und abgestiegen. Vielleicht ist das ja ihre eigentliche Bestimmung. Pendler zu sein, zwischen den (Liga-)Welten. Passen würde es. Schließlich kommt man aus einer Stadt, die in ihrer Geschichte auch oft nicht so recht wusste, wo sie eigentlich hingehört.

Der Berliner Kabarettist Frank Lüdecke schreibt hier jeden Montag über die Fußball-Bundesliga.

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben