• Auslosung in der Europa League: Mönchengladbach gegen AC Florenz, Schalke trifft auf Saloniki

Auslosung in der Europa League : Mönchengladbach gegen AC Florenz, Schalke trifft auf Saloniki

Die beiden deutschen Fußballklubs haben in der Europa League attraktive Gegner zugelost bekommen: Gladbach darf nach Italien, Schalke nach Griechenland.

von
Foto: dpa

13.45 Uhr: Die Hin- und Rückspiele werden übrigens am 16. und 23. Februar im nächsten Jahr ausgetragen. Das war es mit unserem Doppelfeature von der Auslosung in Nyon.

13.31 Uhr: Mönchengladbach spielt zuerst im Borussia-Park gegen Florenz, Schalke tritt zunächst auswärts an. Alle Paarungen im Überblick:

Paok Saloniki - FC Schalke 04

Borussia Mönchengladbach - AC Florenz

AZ Alkmaar - Olympique Lyon

Hapoel Be'er Sheva - Besiktas Istanbul

KAA Gent - Tottenham Hotspur

FK Rostov - Sparta Prag

FK Krasnodar - Fenerbahce Istanbul

Ludogorets Razgrad - FC Kopenhagen

Celta Vigo - Schachtar Donezk

Olympiakos Piräus - Osmanlispor

AFC Giurgiu - KRC Genk

Manchester United - AS. St. Etienne

FC Villarreal - AS Rom

Athletic Bilbao - Apoel Nikosia

Legia Warschau - Ajax Amsterdam

RSC Anderlecht - Zenit St. Petersburg

13.29 Uhr: Da hat sich Patrick Andersson den FC Schalke bis ganz zum Schluss aufgehoben, hielt aber immerhin ein freundliches (vulgo: machbares) Los für die leidgeplagten Gegner vergangener Tage bereit.

13.29 Uhr: Paok Saloniki gegen den FC Schalke 04.

13.28 Uhr: AZ Alkmaar - Olympique Lyon, Hapoel Be'er Sheva - Besiktas Istanbul.

13.26 Uhr: Borussia Mönchengladbach trifft auf den AC Florenz. Derzeit Tabellenneunter in Italiens Serie A.

13.23 Uhr: Weiter, immer weiter: KAA Gent - Tottenham Hotspur, FK Rostov - Sparta Prag, FK Krasnodar - Fenerbahce Istanbul.

13.21 Uhr: Wir sind noch lange nicht am Ende: Ludogorets Razgrad - FC Kopenhagen, Celta Vigo - Schachtar Donezk, Olympiakos Piräus - Osmanlispor.

13.19 Uhr: Weiter geht's: AFC Giurgiu - KRC Genk, Manchester United - AS. St. Etienne, FC Villarreal - AS Rom.

13.16 Uhr: Die ersten Begegnungen stehen fest: Athletic Bilbao - Apoel Nikosia, Legia Warschau - Ajax Amsterdam, RSC Anderlecht - Zenit St. Petersburg.

13.12 Uhr: Es gibt zwei Lostöpfe: Schalke ist als Gruppensieger unter den gesetzten Teams, der Champions-League-Absteiger Gladbach wurde bei den Ungesetzten einsortiert.

13.06 Uhr: Patrick Andersson nimmt die Auslosung vor. An den Schweden haben die Gladbacher und die Schalker sicher höchst unterschiedliche Erinnerungen. Er spielte bis 1999 ja für die Borussia, danach wechselte er zu den Bayern und brach den Schalkern mit seinem legendären Tor 2001 das Herz. Vielleicht macht er den Gelsenkirchenern heute ein wenig mehr Freude.

13.02 Uhr: Hier noch einmal alle 32 Mannschaften, die gespannt der Loszeremonie harren: Ludogorets Razgrad, Besiktas Istanbul, Borussia Mönchengladbach, FK Rostov, Tottenham Hotspur, Legia Warschau, FC Kopenhagen, Olympique Lyon, Fenerbahce Istanbul, Manchester United, Apoel Nikosia, Olympiakos Piräus, AS St. Etienne, RSC Anderlecht, Zenit St. Petersburg, AZ Alkmaar, AS Rom, AFC Giurgiu, Atletic Bilbao, KRC Genk, Ajax Amsterdam, Celta Vigo, Schachtar Donezk, KAA Gent, Osmanlispor, FC Villareal, Sparta Prag, Hapoel Be'er Sheva, Schalke 04, FK Krasnodar, AC Florenz, Paok Saloniki.

12.52 Uhr: Und weiter geht es in Nyon. Nach der Auslosung in der Champions League machen sich auf den Rängen sich die Vertreter der verbliebenen 32 Europa-League-Teilnehmer breit. Darunter die von Borussia Mönchengladbach und des FC Schalke 04. Sie alle warten auf die Auslosung der Sechzehntelfinalpartien.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben