Australian Open : Absagen von Henin-Hardenne und Henman

Während der englische Tennis-Profi Henman seine Teilnahme am ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres verletzungsbedingt absagen musste, verzichtet die belgische Weltranglisten-Erste aus privaten Gründen auf ihren Start in Melbourne.

Melbourne/Hamburg - Die Australian Open finden in diesem Jahr ohne Justine Henin-Hardenne und Tim Henman statt. "Ich muss meine Meldung auf Grund von persönlichen familiären Gründen zurückziehen", teilte Justine Henin-Hardenne auf ihrer Homepage mit. Details gab sie nicht bekannt.

Die belgische Top-Spielerin gewann die Australian Open 2004, konnte den Titel ein Jahr später wegen Verletzung aber nicht verteidigen. 2006 stand sie bei allen vier Grand-Slam-Turnieren im Endspiel: Wegen einer Erkrankung musste sie zunächst in Australien den Sieg der Französin Amelie Mauresmo überlassen, gewann aber später die French Open in Paris. Nachdem sie sich über Weihnachten in Monaco intensiv auf die Australian Open 2007 vorbereitet hatte, muss das am 15. Januar beginnende Turnier nun ohne sie stattfinden. "Ich danke im Voraus für das Verständnis", teilte sie dazu weiter mit.

Bei Tim Henman verhindern anhaltende Knieprobleme ein Mitwirken in Melbourne. "Ich bin fürchterlich enttäuscht, denn ich hatte mich gut vorbereitet", sagte Henman. Eine kurz vor Weihnachten erlittene Blessur macht ihm weiterhin zu schaffen. Er benötige noch eine Ruhepause von etwa zehn Tagen, so dass ein Start in Australien keinen Sinn mache, hieß es in dem Zusammenhang weiter. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben