Australian Open : Barthel ausgeschieden - Becker letzter Deutscher

Vorjahressieger Stan Wawrinka und der Weltranglistenerste Novak Djokovic stehen bei den Australian Open schon in der dritten Runde - Benjamin Becker will ab 9 Uhr nachziehen.

Knapp am Titelverteidiger vorbei: Qualifikant Matthias Bachinger wäre in der Dritten Runde auf den Vorjahressieger Stan Wawrinka getroffen - wenn er gegen den Finnen Nieminen gewonnen hätte.
Knapp am Titelverteidiger vorbei: Qualifikant Matthias Bachinger wäre in der Dritten Runde auf den Vorjahressieger Stan Wawrinka...Foto: afp

Als siebter von anfangs acht deutschen Tennis-Herren ist Qualifikant Matthias Bachinger bei den Australian Open ausgeschieden. Der 27-Jährige aus Dachau verlor am Donnerstag gegen den finnischen Linkshänder Jarkko Nieminen 6:7 (4:7), 5:7, 5:7 und verpasste damit auch ein Drittrunden-Duell mit Titelverteidiger Stan Wawrinka aus der Schweiz. Vor dem Weltranglisten-142. Bachinger waren beim ersten Grand-Slam-Turnier der neuen Saison in Melbourne Philipp Kohlschreiber, Jan-Lennard Struff, Dustin Brown, Tobias Kamke, Tim Pütz und Peter Gojowczyk frühzeitig gescheitert.

Damit kämpft jetzt nur noch der 33 Jahre alte Mettlacher Benjamin Becker gegen den gleichaltrigen Australier Lleyton Hewitt in der Night Session (9.00 Uhr MEZ/Eurosport) in der Rod-Laver-Arena um den Einzug in die dritte Runde. Dort stehen bereits der Weltranglisten-Erste Novak Djokovic und Wawrinka. Der von Boris Becker trainierte Djokovic ließ Andrej Kusnezow aus Russland bei seinem 6:0, 6:1, 6:4-Erfolg keine Chance. Nach nur 84 Minuten nutzte der 27 Jahre alte Serbe seinen zweiten Matchball gegen die Nummer 88 der Welt. Im Kampf um den Einzug ins Achtelfinale trifft Djokovic am Samstag auf den Spanier Fernando Verdasco oder Go Soeda aus Japan. Wawrinka setzte sich 7:6 (7:4), 7:6 (7:4), 6:3 gegen den rumänischen Qualifikanten und Grand-Slam-Turnier-Debütanten Marius Copil durch.

Bei den Damen kamen Serena und Venus Williams kurz nacheinander weiter. Die 18-malige Grand-Slam-Turniersiegerin Serena gewann gegen Vera Swonarewa aus Russland 7:5, 6:0. Im ersten Durchgang wehrte die 33 Jahre alte Amerikanerin beim Stand von 3:5 einige Satzbälle ab und gewann dann zehn Spiele in Serie. Ihre ein Jahr ältere Schwester Venus entschied ein amerikanisches Duell mit Lauren Davis mit 6:2, 6:3 für sich. Die an Nummer sechs gesetzte Polin Agnieszka Radwanska kam gegen Johanna Larsson aus Schweden in nur 44 Minuten zu einem souveränen 6:0, 6:1-Erfolg. Zum ersten Mal bei einem Grand-Slam-Turnier zählt die ehemalige Weltklassespielerin Martina Navratilova zum Trainerteam der früheren Wimbledon-Finalistin Radwanska.

Die Deutsche Mona Barthel hat eine Überraschung gegen die zweimalige Wimbledonsiegerin Petra Kvitova klar verpasst. Die 24-Jährige aus Neumünster musste sich am Donnerstag der an Nummer vier gesetzten Tschechin in der zweiten Runde mit 2:6, 4:6 geschlagen geben. Nach 79 Minuten Spielzeit nutzte die Fed-Cup-Gewinnerin ihren ersten Matchball. Von den anfangs neun deutschen Tennis-Damen haben es damit nur zwei in die dritte Runde geschafft. Julia Görges und Carina Witthöft kämpfen am Freitag bei dem Grand-Slam-Turnier in Melbourne um den Achtelfinal-Einzug. (dpa)

1 Kommentar

Neuester Kommentar