Australian Open : Tsonga scheitert am Favoritenschreck

Der Franzose Jo-Wilfried Tsonga ist in Melbourne ausgeschieden. Er unter lag dem Spanier Fernando Verdasco in vier Sätzen. Bei den Damen stehen neben Serena Williams drei Russinnen im Halbfinale.

Jo-Wilfried Tsonga
Vorjahresfinalist Jo-Wilfried Tsonga ist in Melbourne ausgescheiden. -Foto: dpa

MelbourneVorjahresfinalist Jo-Wilfried Tsonga hat bei den Australian Open den Einzug ins Halbfinale verpasst. Der 23 Jahre alte Tennisprofi aus Frankreich verlor am Mittwoch bei Außentemperaturen von 42 Grad unter dem geschlossenen Dach der Rod Laver Arena gegen Fernando Verdasco 6:7 (2:7), 6:3, 3:6, 2:6. Der Spanier hatte zuvor schon Mitfavorit Andy Murray aus Großbritannien besiegt. Verdasco trifft im Kampf um den Einzug ins Endspiel am Freitag auf seinen Landsmann Rafael Nadal oder den Franzosen Gilles Simon. Das zweite Semifinale des Grand-Slam-Turniers in Melbourne bestreiten am Donnerstag der Schweizer Roger Federer und Andy Roddick aus den USA.

Serena Williams steht im Halbfinale

Bei den Damen erreichte Serena Williams die Runde der letzten Vier und verhinderte zwei rein russische Halbfinal-Duelle. Die dreimalige Titelträgerin aus den USA gewann gegen Swetlana Kusnezowa 5:7, 7:5, 6:1. Nach dem ersten Satz trat erstmals in diesem Jahr die sogenannte "extreme heat policy" in Kraft. Das Match wurde unterbrochen, das Dach über dem Center Court geschlossen. Auf den Außenplätzen wurden die Partien der Junioren abgebrochen und auf Donnerstag vertagt.

"Es war unglaublich heiß. Ich habe immer versucht, mir einzureden, dass es gar nicht so heiß ist. Aber es wurde immer heißer", sagte Serena Williams. Die 27-Jährige lag nach verlorenem ersten Satz im zweiten 4:5 zurück und drehte die Partie noch zu ihren Gunsten. Die Weltranglisten-Zweite spielt am Donnerstag gegen Jelena Dementjewa. Die Olympiasiegerin setzte sich gegen die Spanierin Carla Suarez-Navarro 6:2, 6:2 durch. Im zweiten Halbfinale stehen sich Dinara Safina und Vera Swonarewa gegenüber. Damit stehen erstmals drei Russinnen im Semifinale eines Grand-Slam-Turniers. (leu/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben