Australien : Deutsche starten schwach in die Formel-1-Saison

Noch zwei Tage bis zum Saisonstart: Beim Formel-1-Training in Australien lieferte Lewis Hamilton die beste Rundenzeit ab. Während Titelverteidiger Kimi Räikkönen Platz sechs erfuhr, schafften es die Deutschen nicht auf die vorderen Ränge.

Heidfeld
Nick Heidfeld bereitet sich auf das Training vor. -Foto: dpa

MelbourneMcLaren-Mercedes-Pilot Lewis Hamilton hat im zweiten Freien Training zum Großen Preis von Australien die beste Rundenzeit erzielt. Der Formel-1-Vizeweltmeister benötigte am Freitagnachmittag (Ortszeit) in Melbourne 1:26,559 Minuten für den 5,303 Kilometer langen Kurs im Albert Park. Sein Vorsprung auf den zweitplatzierten australischen Lokalmatadoren Mark Webber im Red Bull betrug 0,914 Sekunden.

Titelverteidiger Kimi Räikkönen, der am Morgen im Ferrari in 1:26,461 Minuten die Tagesbestzeit vorgelegt hatte, kam in der zweiten Session in seinem Ferrari auf den sechsten Rang (+1,649). Dritter wurde der brasilianische Teamkollege des Finnen, Felipe Massa aus Brasilien (+1,081), vor Heikki Kovalainen aus Finnland im zweiten McLaren-Mercedes (+1,124). Ex-Weltmeister Fernando Alonso aus Spanien kam zwei Tage vor dem WM-Auftaktrennen im Renault lediglich auf den 13. Platz (+2,220).

Von den fünf deutschen Fahrern reihten sich Nico Rosberg und Timo Glock unter den ersten Zehn ein. Der Wiesbadener Rosberg landete im Williams-Toyota auf dem achten Platz (+1,793), zwei Ränge dahinter wurde der Wersauer Glock im Toyota in den Ergebnislisten notiert (+2,023). Nick Heidfeld (+2,172) aus Mönchengladbach wurde in seinem BMW-Sauber Zwölfter, Adrian Sutil (+2,602) aus Gräfelfing im Force India 17. vor dem Heppenheimer Sebastian Vettel im Toro Rosso (18./+2,634). Der Große Preis von Australien wird an diesem Sonntag (5.30 Uhr MEZ/RTL und Premiere) ausgetragen. (sba/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben