Sport : Australien: Team vom Rand

-

Trainer Frank Farina und sein australisches Team nehmen die Reise nach Deutschland ernst. Seit der WM 1974 warem die „Socceroos“ bei keinem internationalen Turnier mehr dabei. Auf dem fünften Kontinent ist Fußball nur eine Randsportart, Rugby und Kricket dominieren. Dessen ist sich Farina bewusst, der als erster gebürtiger Australier das Team coacht. „Für uns ist das Turnier von gewaltiger Bedeutung“, sagt der 40 Jahre alte frühere Profi. Sein Job steht bei einem Versagen in Frage.

Farina baut auf Profis aus europäischen Vereinen. Die heimische Liga versank vor einem Jahr in Skandalen, die neue Liga startet im September. Der einstige deutsche Star Pierre Littbarski ist Trainer beim reichsten Verein Sydney FC.

Farina muss in Deutschland auf seinen größten Star verzichten, Stürmer Harry Kewell vom FC Liverpool ist verletzt. Nicht dabei sind auch die Mittelfeldspieler Marco Bresciano und Vince Grella. Die werden von ihrem Verein Parma für Relegationsspiele gebraucht. Das Problem unabkömmlicher Spieler kennen die Australier. Deshalb haben sie zuletzt ein „Heimspiel“ in London ausgetragen – gegen Neuseeland. ahof

0 Kommentare

Neuester Kommentar