Ausverkauftes Olympiastadion : Weltjahresbestleistung: 70.000 Zuschauer

Einen Rekord hat die Istaf jetzt schon aufgestellt: so viele Zuschauer gab es seit 70 Jahren nicht mehr. Ein Vorgeschmack auf die WM 2009.

Morgen wird für einen Tag vergessen sein, dass die Leichtathletik in Deutschland auf dem Rückzug ist, raus aus den Metropolen und ihren Arenen, rein in die Dörfer mit ihren kleinen Sportplätzen. 70.000 Zuschauer sollen zum Istaf kommen – so viele wie bei keinem anderen Eintagesmeeting der Leichtathletik weltweit und so viele wie seit 70 Jahren nicht mehr beim Istaf. Damals kamen 85.000 Menschen zum ersten Internationalen Stadionfest ins Olympiastadion. Aus Rücksicht auf angereiste Gäste soll es am Sonntag noch 300 Karten an der Tageskasse geben. Beim Kartenverkauf mussten die Veranstalter diesmal nur halbe Arbeit leisten. Denn den Oberring des Stadions, also etwa 30.000 Karten, hat ihnen der Titelsponsor der Veranstaltung, die DKB-Bank, abgekauft. Sie vertrieb die Karten bundesweit, vor allem in Niedersachsen und Schleswig-Holstein und charterte fast 800 Busse, um die Zuschauer nach Berlin zu bringen. So wird das Istaf ein erstes Gefühl davon vermitteln, wie die Atmosphäre bei der WM 2009 sein könnte.

Eher familiäre Atmosphäre wird heute von 11 Uhr an im Olympischen Dorf von 1936 in Elstal herrschen. Dort kämpfen einige der besten deutschen Leichtathleten im Finale um den DKB-Cup. Den Jackpot in Höhe von 50 000 Euro können noch die Speerwerferin Christina Obergföll und der Kugelstoßer Peter Sack gewinnen. (teu)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben