Update

Auswärtsspiel bei Werder Bremen : Herthas erste Elf bleibt unverändert

John Anthony Brooks ist wieder fit und kann am Samstag bei Werder auflaufen. Torwart Thomas Kraft reist hingegen gar nicht erst mit nach Bremen.

von
Pal Dardai hofft, dass seine Mannschaft in Bremen noch eine Schippe drauflegen kann.
Pal Dardai hofft, dass seine Mannschaft in Bremen noch eine Schippe drauflegen kann.Foto: dpa

Die kleine Platzwunde am Kopf sei es dann doch nicht gewesen, die gegen Thomas Kraft sprach. Sagte jedenfalls Pal Dardai. Vielmehr würde die zwischen den beiden abgestimmte Planung darauf hinauslaufen, dass Herthas früherer Stammtorwart für das übernächste Bundesligaspiel gegen Dortmund (Samstag in einer Woche) wieder zur Verfügung steht. Die Reise nach Bremen aber, wo Hertha BSC am kommenden Samstag spielt, werde Kraft nicht antreten. Rune Jarstein wird im Tor stehen und die eigentliche Nummer eins vertreten.

Ohnehin will Pal Dardai so wenig wie möglich ändern für das anstehende Auswärtsspiel in Bremen. Zumindest personell. Denn auch der leicht angeschlagenen John Anthony Brooks ist am Donnerstag ins Mannschaftstraining zurückgekehrt. Der Innenverteidiger ist demnach voll belastbar. „Wir werden mit derselben Elf spielen wie zuletzt“, sagte Herthas Trainer. Das nachgeschobene Wort „wahrscheinlich“ verschluckte er halb. Er sei nämlich zufrieden gewesen mit der Leistung, die diese Gruppe zum Rückrundenauftakt gegen den FC Augsburg (0:0) gezeigt habe. „Wir waren gut organisiert“, sagte Dardai. Lediglich etwas Spritzigkeit und Aggressivität habe ihm gefehlt. Aber daran habe man in den zurückliegenden Trainingstagen gearbeitet. „Die Frische kommt zurück. Vielleicht noch nicht gegen Bremen, aber sie wird kommen“, sagte der 39 Jahre alte Ungar.

Werder Bremen werde man mit Respekt begegnen, sagte Dardai: „Es wird ohnehin schwierig werden, wir wollen aber einen Punkt mitnehmen.“ Michael Preetz nickte. „Bremen wird mit Power gegen uns spielen, aber das ist für uns eine Motivation“, sagte Herthas Manager. „Ob das dann zu einen oder drei Punkten reicht, kann ich nicht sagen.“

Nach den ersten beiden Spielen der Hinrunde hatte Hertha vier Punkte auf dem Konto. Gemessen daran müssten die Berliner in Bremen gewinnen. Doch die Norddeutschen sind hervorragend in die Rückrunde gekommen, mit einem 3:1-Erfolg auf Schalke. Allerdings stehen personelle Veränderungen an. Philipp Bargfrede, der sich eine schwere Meniskus-Verletzung zum Rückrundenauftakt zugezogen hat, fällt lange aus. „Nach den Erkenntnissen der Operation wird er in der Rückrunde nicht mehr zum Einsatz kommen“, sagte gestern Werders Sportchef Thomas Eichin. Da auch der 24-Jährige Felix Kroos die Bremer verlässt und zum 1. FC Union wechselt, kommt nun Sambou Yatabaré an die Weser. Der 26 Jahre alte Nationalspieler aus Mali hat am Donnerstag einen Vertrag bis 2019 unterschrieben.