Autounfall : Golfstar Tiger Woods verletzt

Der beste Golfspieler der Welt hat sich offenbar bei einem Autounfall im US-Bundesstaat Florida leichte Verletzungen zugezogen. Seine Frau befreite ihn mit einem Golfschläger aus dem Wagen.

Orlando/FloridaUS-Golfstar Tiger Woods hat am Freitag einen Autounfall in seiner Heimat Florida mit leichten Verletzungen überstanden. Schon kurz nach der Behandlung in einer Klinik konnte der 33-Jährige bereits wieder entlassen werden. „Er wurde hier eingeliefert, behandelt und heute wieder in guter Verfassung entlassen“, teilten sein Sprecher und das Health Central Hospital von Ocoee in einer gemeinsamen Erklärung mit. Zuvor hatte es in ersten US-Medienberichten noch geheißen, Woods sei schwer verletzt.

Nach Angaben der Polizei war Woods in der Nacht mit seinem Auto, einem Cadillac-Geländewagen, unmittelbar nach Verlassen seines Grundstücks von der Straße abgekommen. Dort rammte er einen Hydranten und einen Baum. Dabei habe der beste Golfspieler der Welt Schnittverletzungen im Gesicht erlitten.

Laut Bürgermeister Gary Bruhn verunglückte Woods in der Nähe seines Wohnortes Windermere, westlich von Orlando. Das sagte Bruhn dem Nachrichtensender CNN. Die ersten Helfer trafen weniger als zwei Minuten nach dem Unfall ein. Zu diesem Zeitpunkt habe Tiger Woods' Frau Elin Nordegren den Golfprofi bereits aus dem Wagen gezogen. Um ihren halb bewusstlosen Mann zu befreien, habe sie eine Scheibe mit einem Golfschläger eingeschlagen.

Nach ersten Untersuchungen der Polizei war kein Alkohol im Spiel, ebensowenig wie überhöhte Geschwindigkeit. Die Airbags in Tiger Woods' Geländewagen sollen nach Angaben der Polizei nicht ausgelöst haben, was ein Indiz dafür sein könnte, dass der Golfprofi keinesfalls zu schnell unterwegs war. Die Polizei sicherte am Unfallort Spuren, um die Unglücksursache zu ermitteln.

Woods ist einer der populärsten Sportler in den USA und hat Golf weltweit einem noch breiteren Publikum näher gebracht. Der gebürtige Kalifornier hat in seiner einmaligen Karriere bereits 14 Major- Turniere gewonnen. (jg/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar