Barcelona : Camp Nou soll umgebaut werden

Der FC Barcelona will sein Camp-Nou-Stadion von Grund auf umbauen.

Es solle praktisch eine neue Arena innerhalb des bestehenden Stadionareals entstehen, teilte der Präsident des spanischen Fußballmeisters, Sandro Rosell, am Montag mit. Der Vorstand habe sich einstimmig dagegen entschieden, das Camp-Nou-Stadion abreißen zu lassen und an einem anderen Standort eine neue Arena zu errichten.

Über das Umbauprojekt sollen die Vereinsmitglieder am 5. oder 6. April in einem „Referendum“ entscheiden. Die Bauarbeiten sollen knapp vier Jahre dauern und seien für die Zeit von Mai 2017 bis Februar 2021 geplant. Das Camp-Nou-Stadion soll ein Fassungsvermögen von 105 000 Zuschauern erhalten. Es ist schon jetzt mit knapp 99 000 Plätzen die größte Fußballarena in Europa. Der Spielbetrieb soll während des Umbaus fortgesetzt werden.

Die Kosten des Projekts bezifferte der Club auf insgesamt 600 Millionen Euro. In der Summe sind auch andere Vorhaben enthalten wie der geplante Abriss des „Mini-Stadions“, in dem die B-Elf ihre Zweitliga-Spiele bestreitet, oder der Bau einer Sporthalle mit 10 000 Plätzen. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben