Sport : Barcelona siegt und leidet

Puyol schwer verletzt – Celtic gewinnt in Moskau.

Berlin - Mit gemischten Gefühlen haben die drei europäischen Spitzenklubs ihre Erfolge am zweiten Champions-League-Spieltag gefeiert. Vor allem das 2:0 (1:0) des FC Barcelona bei Benfica Lissabon geriet angesichts einer neuen schweren Verletzung von Carles Puyol schnell in den Hintergrund. Der Routinier hatte sich kurz vor Schluss nach einem Kopfball bei der Landung auf dem Boden den linken Ellbogen ausgekugelt. Barca muss nun volle zwei Monate auf seinen Kapitän verzichten. Sichtlich geschockt meinte Abwehrkollege Dani Alves: „Die ganze Situation betrübt uns sehr.“

An Puyol scheint derzeit das Pech zu kleben, nach einer zweiwöchigen Zwangspause war er bei Benfica erstmals wieder in den Kader gerückt. Schon seit Jahren plagt sich der Abwehrspieler immer wieder mit Verletzungen und fehlte unter anderem bei der EM im Sommer. Nun fällt für ihn auch das Liga-Duell gegen den Erzrivalen Real Madrid am Sonntag aus. Trainer Tito Vilanova, der sich am Dienstag nur über die Tore von Alexis Sanchez (6. Minute) und Cesc Fabregas (56.) freuen konnte, muss in der Defensive damit wieder improvisieren.

Bei Manchester United war das Sturmduo Robin van Persie und Wayne Rooney für die wichtigen Momente zuständig. Nach einem 0:1-Rückstand beim Rumänischen Meister CFR Cluj legte Rooney zweimal für seinen neuen Teamkollegen auf: Der Niederländer traf zuerst glücklich mit der Schulter (29.) und vollstreckte kurz nach der Pause einen überragenden Pass eiskalt (49.). „Unsere Stärke ist ganz klar die Offensive“, stellte Coach Alex Ferguson nach dem zweiten Sieg zufrieden fest. „Auswärts ist es nie einfach zurückzukommen.“

Für den Titelverteidiger FC Chelsea stand das Gastspiel beim FC Nordsjaelland unter dem Motto Wiedergutmachung für den verpassten Auftaktsieg gegen Juventus Turin – und das Vorhaben gelang. Dank der Treffer von Juan Mata (33./82.), David Luiz (79.) und Ramires (89.) feierten die Briten einen souveränen 4:0 (1:0)-Sieg in Dänemark. „Nach dem zweiten Tor war alles klar“, sagte Coach Roberto Di Matteo. Mit vier Punkten eroberte Chelsea die Spitze der Gruppe E. Juventus Turin kam gegen Schachtjor Donezk nur zu einem 1:1 (1:1).

Historische Erfolge feierten Celtic Glasgow und Sporting Braga, die ihre jeweils ersten Auswärtssiege in der Champions League holten. Gefeierter Held beim schottischen Klub nach dem beim 3:2 (1:1) bei Spartak Moskau war der Grieche Georgios Samaras, dem in der 90. Minute der Siegtreffer gelang. Die Portugiesen aus Braga, 2011 immerhin Finalist in der Europa League, gewannen 2:0 (1:0) bei Galatasaray Istanbul. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben