• Zitty
  • Potsdamer Neueste Nachrichten
  • Berlin 030
  • Bootshandel
  • Qiez
  • zweitehand
  • twotickets
  • Berliner Köpfe
  • wetterdienst berlin

Barcelonas Trainer : Sorgen um Tito Vilanova

21.12.2012 00:00 Uhrvon
Katalane durch und durch. Schon als Jugendlicher spielte Tito Vilanova gemeinsam mit seinem Vorgänger Guardiola in Barcelona. Foto: AFP Foto: AFPBild vergrößern
Katalane durch und durch. Schon als Jugendlicher spielte Tito Vilanova gemeinsam mit seinem Vorgänger Guardiola in Barcelona. Foto: AFP - Foto: AFP

Nach der Krebserkrankung von Coach Vilanova will der FC Barcelona gar nicht erst über einen Nachfolger nachdenken. Man rechne mit einer baldigen Rückkehr Vilanovas, heißt es aus dem Verein.

Berlin - Das vermeintlich Bedeutsame nicht so wichtig zu nehmen, ist eine Charaktereigenschaft von Francesc Vilanova. So hält er es seit jeher, vor allem wenn es um den Sport geht, mit dem er von Beginn an sein Geld verdient: Fußball. Ob er sich denn den kommenden Gegner im Fernsehen anschauen würde, wurde der Trainer des FC Barcelona einmal gefragt. Vilanova, den alle „Tito“ nennen, zögerte keinen Moment. Mit fester Stimme sagte er: „Morgen werde ich mit meiner Familie einen guten Reis essen gehen. Vielleicht auch Fideuà. Abends besuchen wir dann ein Kino. Das Ergebnis werde ich ja spätestens Montagmorgen zu hören bekommen.“ Der Gegner war Real Madrid.

Am Mittwochnachmittag hielt Vilanova laut „El mundo deportivo“ eine kurze Kabinenansprache. Wieder ging es um eine vermeintliche Nichtigkeit. „Ich werde für einige Zeit nicht mehr hier sein, aber ich komme bald wieder zurück.“ Es war der Moment, in dem er seinen Spieler mitteilte, dass er wieder an Ohrspeicheldrüsenkrebs erkrankt ist. Dieselbe Krankheit wie vor einem Jahr. Im November 2011 war Vilanova operiert worden. Nach drei Wochen kehrte er, damals noch als Co-Trainer von Josep Guardiola, zum Team zurück. Dieses Mal wird das nicht so einfach gehen. Am Donnerstag wurde Vilanova der Tumor in einer dreistündigen Operation entfernt. „Der chirurgische Eingriff verlief wie vorgesehen“, teilte der Klub knapp mit. Nun soll eine sechswöchige Chemotherapie folgen. Für diese Zeit wird der bisherige Co-Trainer Jordi Roura die Mannschaft trainieren. Nach seiner Genesung soll Vilanova dann wieder übernehmen.

„Wir rechnen mit Titos Rückkehr zum Spiel gegen Milan“, sagte Barcelonas Vize-Präsident Josep Maria Bartomeu. Gegen den AC Mailand spielt der FC Barcelona im Achtelfinale der Champions League. Das Hinspiel findet am 20. Februar statt. Ob Vilanova bis dahin tatsächlich wieder in der Lage ist, als Trainer zu arbeiten, ist nicht sicher. Die Strahlentherapie kostet gewöhnlich viel Kraft und noch weiß niemand, wie der 44-Jährige die Behandlung verkraftet. Nach der Bekanntgabe von Vilanovas erneuter Erkrankung wurden Gerüchte laut, der Klub hätte bereits mögliche Kandidaten kontaktiert, falls der Trainer nicht mehr zurückkehren kann. Die Namen Luis Enrique und Josep Guardiola fielen. Barcelonas Sportdirektor Andoni Zubizarreta dementierte: „Unser Trainer ist Tito. Er leitet unser Projekt.“

Vilanova hatte die Stelle als Trainer des FC Barcelona erst im Juli von Guardiola übernommen. Nach all den Siegen und 14 von 19 möglichen Titeln war Guardiola mit seiner Kraft am Ende, das Verhältnis zu den Spielern abgenutzt. Im Kader wollten viele Spieler, dass Vilanova übernimmt. Guardiola wollte das auch. Beide Männer kennen sich lange. Seit ihrer gemeinsamen Zeit in Barcelonas Jugendakademie sind sie eng befreundet. Sie verloren sich auch dann nicht aus den Augen, als Vilanova Barcelona verlassen musste, weil er nicht gut genug war. Er bestritt seine Karriere bei mehreren kleinen Vereinen in Spaniens erster und zweiter Liga, während Guardiola in Barcelonas Mittelfeld zum Weltstar wurde. Als Guardiola 2007 den Job als Trainer der zweiten Mannschaft angeboten bekam, machte er zur Bedingung, dass Vilanova sein Co-Trainer wird. Zusammen übernahmen sie ein Jahr später die Profis. Vilanova gilt als hervorragender Taktiker, Guardiola entwickelte seine Matchpläne stets in enger Zusammenarbeit mit ihm.

Vilanova stammt aus dem katalanischen Dorf Bellcaire nahe Girona. Er ist ein ruhiger Mann, keiner der gern markige Worte benutzt. Auch weil er aus der Provinz kommt, hatten ihm viele den Job als Cheftrainer nicht zugetraut. Doch unter Vilanova legte Barcelona den besten Saisonstart der Vereinsgeschichte hin und ist noch immer ungeschlagen. Bei neun Punkten Vorsprung auf den Zweiten Atletico Madrid ist Barcelona der Titel in der Primera Division nur noch theoretisch zu nehmen.

Über Spanien hinaus bekannt wurde Vilanova erstmals vor anderthalb Jahren. Reals Madrids Trainer José Mourinho hatte ihm im Gerangel einen Finger ins Auge gestochen. Am Mittwoch hat sich Mourinho bei Vilanova gemeldet und ihm eine baldige Genesung gewünscht. Die alte Fingergeschichte ist längst vergessen. Es gibt schließlich Wichtigeres als Fußball.

Folgen Sie unserer Sportredaktion auf Twitter:

Kit Holden:
Jörg Leopold:


Claus Vetter:


Termine, Ticker, Tabellen

WM 2014 Spielplan als PDF zum Herunterladen und Ausdrucken

  • Alle Gruppen, Spiele und Anstoßzeiten im Überblick - mit dem kostenlosen
    WM 2014 Spielplan

Tagesspiegel twittert

Umfrage

Bayern München gegen Real Madrid im Halbfinale der Champions League. Wer kommt weiter?

Empfehlungen bei Facebook

Service

Weitere Themen

Tagesspiegel-Partner

  • Premium Karrieredienst

    10.000 Headhunter suchen Sie für Jobs ab 60.000 €. Jetzt bei EXPERTEER anmelden & neuen Job finden!
  • Wohnen in Berlin

    Gewerbe- oder Wohnimmobilien: Große Auswahl an Immobilien beim großen Immobilienportal.

Der Tagesspiegel im Sozialen Netz