Sport : Barfuß im Regen

Beim Berliner Beachvolleyball-Turnier siegen Lahme/Müsch bei schlechtem Wetter gegen Pohl/Rau

-

Berlin Es regnete in Strömen, der nasse Sand klebte an den Körpern der Spielerinnen, aber große Unterbrechungen gab es nicht. Der Wettkampf gestern beim Beachvolleyball-Turnier der Weltserie auf dem Berliner Schlossplatz wurde durchgezogen. In der Hauptrunde der Frauen feierten die drei deutschen Nationalteams in ihren Auftaktspielen Siege. Danach trafen Stephanie Pohl und Okka Rau auf Susanne Lahme und Danja Müsch. Das direkte Duell der beiden besten deutschen Teams gewannen Lahme/Müsch mit 21:19, 17:21, 15:7.

Die früheren Europameisterinnen Okka Rau und Stephanie Pohl müssen sich nun in der Hoffnungsrunde durchsetzen. Das dritte deutsche Spitzenteam hatte keine großen Probleme. Die sehr erfahrenen Spielerinnen Andrea Ahmann und Jana Vollmer setzten sich mit 2:1 gegen die Chinesinnen Tian Jia und Zhang Xi durch. Sie treffen in einem erneuten rein deutschen Duell auf Lahme/Müsch. Gescheitert sind hingegen Ulrike Schmidt und Antje Röder an den Weltmeisterinnen Kerry Walsh und Misty May aus den USA mit 0:2.

Am Samstag um 14 Uhr 30 beginnt das Frauenfinale, und es wird auf jeden Fall ein neues Siegerpaar geben. Die Titelverteidigerinnen Ana Paula und Sandra Pires aus Brasilien mussten frühzeitig aus dem Wettbewerb ausscheiden. Eine Verletzung von Pires zwang das Duo dazu. Die Spitzenspielerin klagte über Schmerzen an einer Wade und sah sich außerstande, das Turnier fortzusetzen. Die weltbesten Männer beginnen heute um 9 Uhr mit den Spielen der Hauptrunde. Das Finale findet am Sonntag statt (15 Uhr 15).

Noch offen ist der genaue Spielort der WM im nächsten Jahr in Berlin. Der Senat plädiert für den Schlossplatz, Werner von Moltke, der Präsident des Deutschen Volleyball-Verbandes, dagegen möchte die Halbfinal- und die Endspiele am liebsten auf dem Pariser Platz austragen. Er kann sich aber auch den Potsdamer Platz oder die Wiese vor dem Reichstag vorstellen. Die endgültige Entscheidung wird wohl am Samstag fallen. Da werden alle Verantwortlichen zu einem Gespräch zusammentreffen und die Örtlichkeiten besichtigen. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar