Basketball : Alba Berlin bleibt Zuschauerkrösus

Alba Berlin bleibt Zuschauerkrösus in der Basketball-Bundesliga.

Im Schnitt verfolgten in dieser Saison 10 031 Fans die 17 Partien der Berliner, die in der Hauptrunde insgesamt 170 535 Besucher in der o2 World begrüßen konnten. Auf den weiteren Plätzen des Zuschauerrankings, das die BBL am Montag veröffentlichte, folgen Titelverteidiger Baskets Bamberg (6800) und Ulm (6000), deren Partien vor eigenem Publikum allesamt ausverkauft waren.

Insgesamt passierten bei den 306 Begegnungen 1 312 909 Fans die Halleneingänge, das entspricht einem Schnitt von 4291 Zuschauern. Damit wurde die Bestmarke aus der Spielzeit 2011/12 nur knapp verpasst. In der vorherigen Saison waren durchschnittlich 4322 Anhänger in die Arenen gekommen.

„Wir haben den Trend der vergangenen Saison auf hohem Niveau bestätigt - und ich gehe fest davon aus, dass das Zuschauer-Interesse bei den überaus interessanten Playoff-Duellen weiter ungebrochen sein wird“, sagte BBL-Geschäftsführer Jan Pommer. Die K.o.-Runde beginnt am Samstag unter anderem mit der Top-Serie zwischen Bayern München und Alba Berlin. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben