Basketball : Alba Berlin verteidigt Bundesliga-Spitze

Der deutsche Vizemeister Alba Berlin hat im ersten Spiel des neuen Jahres die Spitzenposition in der Basketball-Bundesliga verteidigt. Das Team musste in der ausverkauften Arena Trier ohne William Avery auskommen.

Trier/Berlin - Alba gewann bei TBB Trier 84:76 (47:40) und liegt mit 13 Siegen bei nur zwei Niederlagen in der Tabelle vor EnBW Ludwigsburg und Titelverteidiger RheinEnergie Köln, die jeweils drei Mal verloren haben. Erfolgreichster Werfer für ALBA war Julius Jenkins mit 24 Punkten.

Drei Tage vor dem letzten Heimspiel im Uleb-Cup am Dienstag gegen Chimki Moskau musste ALBA vor 6189 Zuschauern in der ausverkauften Arena Trier ohne William Avery auskommen. Der wegen einer Bauchmuskelzerrung fehlende Kapitän wurde in der Startformation von Nationalspieler Johannes Herber vertreten. Die Gäste kamen schwer in Tritt, konnten den 12:20-Rückstand in der Startphase aber schnell zum 20:20 ausgleichen.

Danach übernahm Alba das Zepter und kam mit zunehmend stärkerer Verteidigung kurz vor der Halbzeit mit dem 44:34 erstmals zu einem zweistelligen Vorsprung. Nach der Pause geriet das Berliner Spiel kurzzeitig ins Stocken und die Gäste sahen sich nach einem 14:0-Lauf von Trier mit 49:54 im Rückstand. Angetrieben von einem sehr stark spielenden Johannes Herber brachte Alba das Geschehen wieder unter Kontrolle und führte vor dem letzten Viertel vorentscheidend 67:56. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben